> Zurück

Damen SUHV: Starker Auftritt

Imhof Steve 28.01.2020

Am Sonntag starteten die Damen des UHC Naters-Brig in die zweite Saisonhälfte. Dank einer starken Teamleistung siegten sie gegen den Leader BEO. Im zweiten Spiel reichten die Kräfte dann nur noch für ein Unentschieden gegen Burgdorf.

UHC Naters-Brig – Unihockey Berner Oberland 9:5 (3:2)

Zum ersten Spiel im Jahr 2020 reisten die Walliserinnenersatzgeschwächt an. Trotzdem lag bereits in der Kabine in der Luft, dass das Team bereit und willig ist, dem in der Vergangenheit übermächtigen BEO Paroli zu bieten. Mit vollem Einsatz und taktisch klug spielte Naters-Brig auf. Prompt waren es Salzmann und Erler, welche die Oberwalliserinnen in Führung schossen. Doch BEO wäre nicht BEO, wenn sie keine Antwort hätten. Entsprechend fanden sie den Ausgleich. Doch mit beeindruckender Selbstverständlichkeit traf Montani kurz darauf zur 3:2 Pausenführung.

Entschlossen trat BEO zur zweiten Halbzeit an und erzielte nach wenigen Sekunden den Ausgleich. Doch Naters-Brig zeigte eine schier endlose Hingabe und überraschte das Heimteam in der Folge. Grünwald und Weber sorgten mit einem Doppelschlag für die neuerliche Führung. Nachdem sich die Teams dann über 10 Minuten geschickt neutralisierten, sorgte Salzmann nach einer schönen Kombination für das 6:3. BEO ersetzte in der Folge die Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Doch die Walliserinnen kämpften wie wild um jeden Ball. Was dann doch den Weg aufs Tor fand, entschärfte eine bärenstarkeSchmid im Tor. Schliesslich erkämpften auch die Oberwalliserinnen punktuell den Ball. Salzmann und Montanisorgten dabei für die 8:3 Vorentscheidung. Obwohl BEO noch zweimal traf, erzielte auch Salzmann einen weiteren Treffer. Damit war nach einem fairen, aber hart umkämpften Spiel die Überraschung perfekt.


UHC Naters-Brig – UHC Burgdorf 4:4 (2:0)

Das erste Spiel hinterliess Spuren bei den Walliserinnen. Burgdorf setzte die müden Walliserinnen von Beginn weg unter Druck. Doch der Torerfolg blieb aus und Albadrzeichnete sich regelmässig aus. Es waren schliesslich die Oberwalliserinnen, welche mit zwei Kontertoren von Montanietwas glücklich in Führung gingen. Dabei blieb es bis zur Pause.

Burgdorf kämpfte beherzt weiter. Prompt schafften sie den Anschluss. Und als Grünwald die Zweitoreführungwiederherstellte, wusste Burgdorf mit einem Direktschuss nach dem Bullygewinn erneut zu verkürzen. Fortan konnte das Spiel auf beide Seiten kippen. Zwar vermochte Grünwald auf 4:2 vorzulegen. Die Bernerinnen ihrerseits spürten jedoch, dass die Kräfte der Walliserinnen nachliessen. Prompt schafften sie den Anschluss und 26 Sekunden vor dem Ende gar den Ausgleich. Dabei blieb es und die Teams teilten sich am Ende gerecht die Punkte.

Trotzdem konnte das Team sehr zufrieden sein. Dank dieser starken Willensleistung vermochte sich Naters-Brig von den hinteren Rängen abzusetzen. Doch bereits am nächsten Sonntag warten zwei harte Brocken auf Naters-Brig. Die Leistung von diesem Tag darf allerdings positiv stimmen.

Für den UHC Naters-Brig spielten: Albadr Ayat (Tor); Schmid Annalene (Tor); Grünwald Annick (3 Tore/2 Assist); Salzmann Jennifer (4/0); Weber Olivia (1/2); Erler Rikka(1/3), Leiggener Céline (0/2); Montani Nicole (4/4).