> Zurück

Herren SUHV: Wieder Sieg und Niederlage

Giovani Marco 28.01.2020

Am vergangenen Sonntag reiste der UHC Naters-Brig ins freiburgische Ueberstorf um den siebten Spieltag der Saisonauszutragen. Auf dem dritten Zwischenrang liegend, wollte man die gute Tabellenposition verteidigen. Mit einer Niederlage gegen das Zweitplatzierte Zulgtal und einem Sieg gegen den UHC Flamatt-Sense II konnte dieses Ziel leider nicht erreicht werden. Im Gegenzug konnte der UHC Naters-Brig zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt vorzeitig sicherstellen.

UHC Naters-Brig vs. UH Zulgtal Eagles II 5:8 (1:3)

Das Hinspiel gegen das Team aus Zulgtal verlor der UHC Naters-Brig im vergangenen Oktober vor heimischer Kulisse noch deutlich. Das Team von Coach Ruppen erwartete entsprechend einen starken Gegner. Und die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag. Ohne Fremdeinwirkung verletzte sich Brantschen (Verdacht auf Bänderzerrung) bereits beim ersten Einsatz und konnte das Feld nur unter mithilfe seiner Mitspieler verlassen. Für ihn war der Spieltag vorbei. In der Folge mussten die Walliser die Linien umstellen und wirkten durch den Ausfall zunächst ein wenig gehemmt. Zulgtal, welches gewohnt temporeich und offensiv agierte,konnte die Verunsicherung ausnutzen und einen Vorsprung von 0:3 herausspielen. Es war Ritler, welcher noch vor der Pause das erste Tor für seine Farben erzielen konnte. Nach der Pause gelang Imhof sehenswert der Anschlusstreffer. Der UHC Naters-Brig war nun definitiv im Spiel angekommen. Nach einem weiteren Tor der Berner konnte Imhof durch einen Doppelschlag die Partie tatsächlich wieder ausgleichen. Die Teams spielten nun auf Augenhöhe. Es war jedoch Imboden, welcher sich kurz vor Schluss nochmals bezwingen lassen musste. Coach Ruppen setzte nun alles auf eine Karte und ersetzte den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Doch die Zulgtaler machten die Räume konsequent dicht und verhinderte so, dass die Walliser ihr Überzahlspiel aufziehen konnten. Ganze drei Empty Netter resultierten daraus, dazwischen traf Gorsatt noch einmal für die Natischer. Der UHC Naters-Brig musste sich dem Team aus Zulgtal somit trotz Aufholjagd auch in der zweiten Begegnung der Saison geschlagen geben.

UHC Naters-Brig vs. UHC Flamatt-Sense II 2:2 (8:6)

Nach der Niederlage im ersten Spiel war gegen das Team aus Flamatt eine deutliche Reaktion gefordert falls die Mannschaft von Coach Ruppen nicht ohne Punkte zurück ins Wallis reisen wollte. Beide Teams starteten verhalten in die Partie und tasteten sich zunächst ab. Es war schliesslich Jordan, der das Skore bereits weit in der ersten Halbzeit eröffnete. Nach dem Ausgleich war es erneut Jordan, der seine Farben in Führung brachte. Kurz vor der Pause mussten die Natischer jedoch wiederum den Ausgleich hinnehmen, was gleichbedeutend mit dem Pausenresultat war. Die Walliser würden sich in der zweiten Halbzeit nochmals deutlich steigern müssen um die Partie in die gewünschten Bahnen zu lenken. Es waren jedoch die Freiburger, welche in der zweiten Halbzeit vorlegen konnte. Anschliessend übernahm aber definitiv der UHC Naters-Brig das Spieldiktat. Temporeich und mit schönen Kombinationen konnte man durch regelmässige Tore einen 7:3 Vorsprung herausspielen. Die Freiburger mussten nun reagieren und ersetzten den Torhüter bereits früh durch einen vierten Feldspieler. Das Überzahlspiel schien gut eingespielt zu sein und so gelang es dem Team aus Flamatt tatsächlich noch auf 7:6 heranzukommen. Es war schliesslich Karlen, dermit einem Empty Netter den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte und so die Hoffnungen der Freiburger auf einen Punktegewinn definitiv zunichte machte.

Zwei Spieltage und somit vier Spiele vor Saisonende klassiert sich der UHC Naters-Brig aktuell auf dem fünften Tabellenrang. Die 5 ersten Teams liegen jedoch alle innerhalb von 2 Punkten, was ein spannendes Saisonfinish verspricht. Auf einen Abstiegsplatz hat man inzwischen 11 Punkte Vorsprung was den vorzeitigen Klassenerhalt bedeutet.

Es spielten: Matthias Imboden (0 Tore, 0 Assist), Joshua Karlen (1,1), Thomas Ritler (1,0), Leon Roten (2,4), Arno Jordan (2,2), Lukas Sieber (0,0), Dorian Gorsatt (2,2), DejanBrantschen (0,0), Steve Imhof (5,1)