> Zurück

Damen SUHV: Gute Leistung schlecht belohnt

Walker Tanja 04.02.2020

Nach zuletzt starken Auftritten der Damen von Naters-Brig warteten am Sonntag zwei der vier Topteams der Gruppe. Trotz sehr guten Spielen blieb den Walliserinnen der Punktgewinn knapp verwehrt.

UHC Naters-Brig – UHC Rüttenen 8:5 (4:3)

Trotz guten Vorsätzen war der Start der Walliserinnen etwas zu verhalten. Prompt vermochte Rüttenen mit 2:0 in Führung zu gehen. Immerhin traf Grünwald zum Anschluss. Ansonsten dominierten die Solothurnerinnen weiter und legten auf 4:1 vor. Aufgeben mochte Naters-Brig jedoch nicht. Sie kamen laufend besser mit dem Spielsystem des Gegners zurecht. Prompt münzten sie dies auch in Tore um. Salzmann und Leiggener verkürzten vor der Pause auf 3:4.

Mit viel Zuversicht starteten die Oberwalliserinnen in die zweite Hälfte. Bereits nach einer Minute traf Grünwald zum Ausgleich. Doch Rüttenen verwertete im nächsten Angriff zur neuerlichen Führung. Fortan war das Spiel hart umkämpft und beide Teams drückten auf den nächsten Torerfolgt. Schliesslich war es Rüttenen, welches den wichtigen Treffer zum 6:4 erzielte. Naters-Brig gab allerdings nicht auf und kam durch Grünwald zum Anschluss. In den Schlussminuten folgte noch einmal eine Offensivwelle. Rüttenen hielt dem jedoch stand und erhöhte mit zwei Kontertoren kurz vor Schluss zum Endresultat von 8:5. 

UHC Naters-Brig – UHC Oekingen 3:4 (1:1)

Im zweiten Spiel wartete mit Oekingen ein nicht minder starker Gegner. Trotzdem strotzten die Walliserinnen vor Selbstvertrauen und spielten mit dem Gegner auf Augenhöhe mit. Während der ersten 20 Minuten konnten sich sowohlbeide Torhüterinnen wie auch die soliden Defensiven mehrfach auszeichnen. Oekingen legte zwar vor, Salzmann glich jedoch aus und sorgte so für ein gerechtes 1:1 Pausenresultat.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Oekingen. Trotzdem taten sie sich mit den aufsässigen Oberwalliserinnen schwer. Das Abschlussglück blieb jedoch auch bei Naters-Brig aus. Hoffnung keimte dank einer Überzahlsituation auf. Allerdings nutzte ausgerechnet jetzt Oekingen eine Unachtsamkeit geschickt aus und erhöhte in Unterzahl auf 3:1. Naters-Brig liess sich aber nicht unterkriegen und verkürzte durch Grünwald. Die Zeit zerrann in der Folge und Naters-Brig sah sich gezwungen, die Torhüterin gegen eine vierte Feldspielerin zu ersetzen. Oekingen kam an den Ball und traf. Naters-Brig kämpfte jedoch weiter und verkürzte durch Grünwald auf 3:4. Zu mehr reichte das Wettkampfglück jedoch nicht. Auch eine Grosschance in der letzten Sekunde blieb ungenutzt und so musste sich Naters-Brig geschlagen geben.

Trotz diesen zwei ärgerlichen Niederlagen darf immerhin die Leistung zufrieden stellen. Allerdings gilt es, an den nächsten Spieltagen unbedingt das Wettkampfglück wieder auf die eigene Seite zu zwingen.

Für den UHC Naters-Brig spielten: Albadr Ayat (Tor); Schmid Annalene (Tor); Grünwald Annick (4 Tore/0 Assist); Salzmann Jennifer (3/1); Weber Olivia (0/1); Erler Rikka(0/2), Leiggener Céline (1/2); Montani Nicole (0/1); Inniger Delia (0/1).