> Zurück

Damen SUHV: Die ersten Punkte

Imhof Steve 28.09.2020

Nach einer schwachen Leistung zum Saisonstart sorgten die Damen des UHC Naters-Brig für ein Stück Wiedergutmachung. Am 2. Spieltag holten sie sich die ersten Punkte in der
höchsten schweizer Kleinfeldliga.

UHC Naters-Brig – UHT Schangnau 7:6 (3:0)
Auf der Gegenseite stand zur ersten Partie unangenehmer Gegner, welcher am ersten Spieltag überraschend ebenfalls ohne Punkte blieb. Schangnau versuchte von Beginn weg Druck zu machen. Allerdings führte dies zu Kontermöglichkeiten und Strafen. Dies nutzte Naters-Brig kaltblütig aus und ging bis zur Pause durch Grünwald, Walter und Salzmann mit 3:0 in Führung. Schangnau kehrte stark zurück. Prompt trafen sie zum Anschluss, welchen Grünwald allerdings mit dem 4:1 beantwortete. Daraufhin folgte erneut eine äusserst starke und effiziente Phase der Bernerinnen. Mit gezielten Schüssen trafen sie dreifach zum Ausgleich. Ein Timeout tat den Walliserinnen gut und das Team schürte neuen Kampfgeist. Die Belohnung folgte durch einen Doppelschlag von Grünwald. Nun war Schangnau im Zugzwang und ersetzte die Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Mit einem hervorragenden Powerplay schafften sie innert 90 Sekunden den Ausgleich. Noch blieben zwei Minuten und es stand ein Charaktertest für beide Teams an. Naters-Brig blieb dabei mehrheitlich im Ballbesitz und erzwang eine Strafe gegen Schangnau. Der Ball zirkulierte, die Uhr lief aber unerbittlich herunter. Doch exakt eine Sekunde vor dem Ende erzielte Grünwald auf schönes Zuspiel von Salzmann das entscheidende 7:6.

UHC Naters-Brig – UHT Semsales 4:6 (0:2)
Gegen den spielstarken Cupsieger startete Naters-Brig mit viel Mut und Zuversicht. In einer hochstehenden Partie sorgten zwei kleine Unsicherheiten in der Verteidigung der Walliserinnen für einen 2:0 Pausenvorsprung für Semsales. In Unterzahl mussten die Oberwalliserinnen in die zweite Halbzeit starten. Semsales vermochte die Chance zu nutzen und versenkte gleich darauf noch einen Ball in die Maschen. Naters-Brig war bemüht, zurück ins Spiel zu kommen, kassierte jedoch erneut einen Doppelschlag. Allerdings zeigte Naters-Brig viel Kampfgeist. Prompt traf Leiggener nach einem Konter zum verdienten ersten Tor. Dies war die Initialzündung für einen Schlussspurt. Plötzlich war Semsales mehr und mehr im Begriffe, Angriffe der Walliserinnen abzuwehren. So fand Naters-Brig in den letzten Minuten durch Salzmann und zweimal durch Grünwald den Anschluss. Allerdings lief die Zeit davon. Am Ende verlor Naters-Brig nach einer starken Willensleistung gegen einen hervorragend aufgestellten Gegner mit 4:6.

Weiter geht es für Naters-Brig in zwei Wochen. Dann steht erst am Freitagabend der Cupmatch gegen Schüpfen-Busswil an, bevor am Sonntag dann die nächste Meisterschaftsrunde folgt.

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor); Albadr Ayat; Salzmann Jennifer (2 Tor/3 Assist); Grünwald Annick (7/3); Walter Laura (1/0); Millius Isabelle (0/1); Inniger Delia (0/1); Leiggener Céline (1/0); Weber Olivia (0/1); Erler Rikka (0/1); Walter Sophia (0/1).