> Zurück

Damen SUHV: Wichtige Punkte

Imhof Steve 16.10.2020

Am Sonntag trafen die Damen des UHC Naters-Brig auf BEO und UHC Jongny. In zwei intensiven Partien resultierte eine Niederlage und ein Sieg.

UHC Naters-Brig – BEO 4:11 (2:6)

Nach einem Cupspiel am Freitag und Einsätzen in der regionalen Meisterschaft am Samstag rundete die 3. Runde der Schweizer Meisterschaft das strenge Wochenende von Naters-Brig ab. Doch gegen BEO zeigte das Team viel Einsatz und ging früh durch Erler in Führung. BEO schaffte den Ausgleich und die Teams waren auf Augenhöhe. Ein Doppelschlag der Bernerinnen beantwortete Salzmann mit dem Anschluss. Dann folgte eine nachlässige Phase der Walliserinnen. BEO weiss dies bekanntermassen auszunutzen und erhöhte zum 6:2 Pausenresultat.

Mit neuem Mut startete Naters-Brig erneut gut in die Halbzeit und verkürzte durch Grünwald. Lange blieb es dabei, dochNaters-Brig zeigte plötzlich Nerven im Spiel nach vorne. Entsprechend schlichen sich auch vor dem eigenen Tor Fehler ein. BEO erhöhte innert 9 Minuten auf 11:3 und schaffte die Entscheidung. Trotzdem gaben die Natischerinnen nicht auf. In den letzten Minuten vermochten sie sich noch einmal zu konzentrieren und kamen durch Salzmann immerhin noch zu einem weiteren Treffer. 

UHC Naters-Brig – UHC Jongny 6:3 (2:2)

Gegen Jongny entwickelte sich rasch eine intensive Partie. Millius brachte ihre Farben zwar in Führung, abzusetzen vermochten sich die Walliserinnen allerdings nicht. Im Gegenteil, Jongny glich zehn Minuten später aus. Grünwald brachte Naters-Brig zwar erneut in Front, doch auch dieses Mal glichen die Waadtländerinnen aus. Dabei blieb es bis zur Pause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff erlebten die Walliserinnen mit dem erstmaligen Rückstand einen Dämpfer. Doch dem Kampfgeist der Truppe von Naters-Brig tat dies nicht ab und sie liessen sich auch nicht von der zunehmend ruppigeren Spielweise aus dem Konzept bringen. Waren sie in dieser Saison exakt in diesem Punkt öfters zu weich, zeigten die Oberwalliserinnen nun, dass auch sie robust jeden Zweikampf führen können. Dazu kamen präzis herausgespielte Torchancen, welche sie eiskalt verwerteten. Montani, Milliusund zweimal Grünwald sorgten für die insgesamt verdiente Entscheidung zum 6:3 zu Gunsten von Naters-Brig.

Mit diesem Sieg konnte das Team viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele tanken und sich wieder am Mittelfeld orientieren.

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor); Albadr Ayat; Salzmann Jennifer (2 Tor/3 Assist); Grünwald Annick (4/1); Walter Laura (0/1); Millius Isabelle (2/0); Inniger Delia (0/1); Leiggener Céline (0/1); Weber Olivia (0/1); Erler Rikka (1/0); Walter Sophia (0/1); Montani Nicole (1/1).