> Zurück

Damen SUHV: Das Punktemaximum

Salzmann Jennifer 04.10.2021

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig ihr Heimrunde. In zwei spannenden Partien zeigten die Walliserinnen starke Leistungen und sicherten sich so zwei Siege.

 

UHC Naters-Brig – UH Rüttenen 6:3 (4:3)

Mit viel Frust vom Cupauscheiden am Vortag traten die Oberwalliserinnen vor ihr Heimpublikum. Das Team zeigte von Beginn weg, dass sie mit dieser inakzeptablen Leistung Frieden schliessen wollten. Entsprechend brachten Grünwald und Montani ihr Team in Führung. Den Anschlusstreffer beantworteten Montani und Walter im Handumdrehen mit zwei weiteren Toren. Auch wenn Rüttenen dank einer Druckphase auf den 4:3 Pausenstand verkürzen konnte,Naters-Brig zeigte sich sehr kämpferisch.

Halbzeit zwei war ein Abnützungskampf. Beide Teams drückten, doch standen sie auch in der Defensive sicher. Nach einer schönen Kombination vermochten die Walliserinnen schliesslich den Abwehrriegel von Rüttenen zu knacken und zu erhöhen. Rüttenen zeigte abermals ein grosses Kämpferherz und suchte den Anschluss. Doch Naters-Brig zeigte sich sehr überlegt, zweikampfstark und konnte sich auf Schmid im Tor verlassen. Als Rüttenen kurz vor Schluss die Torhüterin zu Gunsten einer zusätzlichen Feldspielerin ersetzte, ergatterte sich Naters-Brig den Ball. Nach einem herrlich ausgeführten Konter verwertete Amos zum Schlussresultat von 6:3.

 

UHC Naters-Brig – UHC Riehen 4:2 (2:1)

Mit vielen guten Vorsätzen traten die Teams an. Riehen konnte zwar in Führung gehen, doch die Oberwalliserinnen waren stets gefährlich und es entwickelte sich eine muntere Partie. Vor der Pause nahmen die Einheimischen dann endgültig das Heft in die Hände. Mit einem Doppelschlag innert 20 Sekunden wendeten Grünwald und Gaudin die Partie zu Gunsten von Rotweiss.

In der zweiten Hälfte übernahm Naters-Brig zwar erneut das Spieldiktat, doch Riehen blieb stets gefährlich und kämpfte um den Ausgleich. So konnte der herrliche Rückhandschuss von Amos zum 3:1 auch nur kurz bejubelt werden. Riehen sorgte postwendend für den Anschluss. Also blieb das Spiel bis in die Schlussphase offen, ehe Grünwald alleine aufs gegnerische Tor ziehen und mit dem 4:2 für die Entscheidung sorgen konnte.

Vor einer tollen Heimkulisse schaffte Naters-Brig damit mitzwei starken Teamleistungen den Sprung auf Rang 3 in der Tabelle. Doch das wichtigste war wohl die Erkenntnis, wieviel Potenzial in diesem Team steckt, wenn es konstant eine so grosse kämpferische Leistung zeigt wie an diesem Tag.

 

Für Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor); MontaniNicole (2 Tore/0 Assist); Weber Olivia (0/3); Walter Sophia (0/1); Walter Laura (1/0); Salzmann Jennifer (0/0); GaudinMaulde (1/2); Amos Jennifer (2/2); Grünwald Annick (4/2).