> Zurück

Damen SUHV: Frustrierende Niederlagen

Salzmann Jennifer 09.11.2021

Am Sonntag reisten die Frauen des UHC Naters-Brig nach Oensingen. In zwei Spielen kreierten sie trotz guten Ansätzen zu viele Eigenfehlern und ebneten damit den Weg zu den Niederlagen.

UHC Naters-Brig UHC Jongny 4:5 (2:2) 

Nach der bisher guten Saison nahmen sich die Oberwalliserinnen gegen das stets ungemütliche Jongnyviel vor. Vielleicht zu viel, stellte man doch von Beginn weg viel Hektik in der Ballverarbeitung fest. Trotzdem konnte Naters-Brig in Führung gehen. Jongny liess sich davon nicht beirren und spielte sein körperbetontes Spiel fort. Nach dem Ausgleich schaffte Naters zwar die neuerliche Führung kurz vor der Pause. Eine Undiszipliniertheit bescherte allerdings prompt den erneuten Ausgleich praktisch mit dem Pausenpfiff.

Jongny kehrte überzeugt aufs Feld zurück und schaffte kurz nach Wiederanpfiff die erstmalige Führung. Doch Naters-Brig steckte ebenfalls nicht auf. Angeführt von Gaudin mit ihrem 4. persönlichen Treffer in diesem Spiel drehten sie die Partie. In dieser Phase hatten die Walliserinnen mehr vom Spiel, doch abzusetzen vermochten sie sich nicht. Was folgte war eine bittere Schlussphase. Erst der Ausgleich, dann kurz vor dem Ende ein unglücklicher Ballverlust und schon stand das Schlussresultat von 4:5 aus Sicht von Naters-Brig. Ein Spiel, welches wegen kleiner individueller Fehler unnötig verloren ging.

 

UHC Oekingen - UHC Naters-Brig 8:6 (4:5) 

Naters-Brig lag früh 0:2 im Rückstand. Doch erneut war es Gaudin, welche für ihre Farben traf. Den nächsten Treffer von Oekingen beantwortete Montani im Handumdrehen. Doch erneut legten die Solothurnerinnen vor. Doch Naters-Brig hatte seine Motivation gefunden. Grünwald und Salzmann sorgten für die Wende. Wenn auch Oekingenunmittelbar danach ausglich, war es diesmal Grünwald, welche für Naters-Brig die Führung zum 5:4 Pausenresultat zurückholte.

Lange war die zweite Halbzeit ausgeglichen. Doch dann folgte eine Phase, in welcher die Oberwalliserinnen kopflos und ohne Konzept agierten. Eine erfahrene Mannschaft wie Oekingen weiss das zu nutzen. Gleich 4 Tore in Serie erzielten sie. Naters-Brig fing sich zwar wieder und verkürzte durch Salzmann. Doch zu mehr reichte es nicht. Oekingen verteidigte den Ball gekonnt und brachte das 8:6 sicher über die Zeit.

Damit endete ein frustrierender Spieltag für Naters-Brig. Nach dem starken Saisonstart dürfen sie mit beiden Leistungen nicht zufrieden sein, zumal sie sich mit Unkonzentriertheiten gleich selber um den Sieg brachten. 

Für Naters-Brig spielten: Annalene Schmid (Tor), MauldeGaudin (5 Tor/0 Assist), Jennifer Amos (0/3), Annick Grünwald (2/2), Delia Inniger (0/1), Sophia Walter (0/1), Olivia Weber (0/1), Nicole Montani (1/1), Walter Laura (0/1)Salzmann Jennifer (2/0)