> Zurück

Herren SUHV: UHC Naters-Brig mit vorzeitigem Gruppensieg

Salzmann Jennifer 09.03.2022

Am vergangenen Sonntag reiste der UHC Naters-Brig als souveräner Tabellenführer zum zweitletzten Spieltag der Saison ins Gantrisch-Gebiet nach Riffenmatt. Mit zwei weiteren Siegen gegen den UHC Guggisberg und den UHC Flamatt-Sense II konnte der Gruppensieg bereits eine Runde vor Schluss gesichert werden.

 

UHC Naters-Brig vs. UHC Guggisberg 5:4 (3:1)

Im ersten Spiel traf das Team von Coach Ruppen direkt auf das Heimteam UHC Guggisberg. Die Berner kannte man bereits von gemeinsamen Jahren in der 3. Liga KF, nun traf man also in der 2. Liga KF wieder aufeinander. Die Spiele der Vergangenheit verliefen stets sehr kann und ausgeglichen. In der Vorrunde konnten die Walliser Guggisberg knapp mit 4:2 in die Schranken weisen. Spielte das Team aus Guggisbergjedoch noch gegen den Abstieg, so ging es für den UHC Naters-Brig um den vorzeitigen Gruppensieg. Diesen vor Augen brauchte es keine zusätzliche Motivation. Auch dieses Spiel begann mit einem vorsichtigen Abtasten der beiden Mannschaften. Mit einem sehenswerten Distanzschuss eröffnete schliesslich Gorsatt das Score, kurz darauf konnte Imhof nachdoppeln. Das Heimteam, angetrieben von einer für ländliche Verhältnisse beachtlichen Zuschauerkulisse, liess sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und traf nach einer schönen Kombination zum Anschlusstreffer. Biffiger traf noch vor der Pause postwendend und stellt wieder einen 2-Tore Vorsprung her. Nach der Pause erwischte das Heimteam den besseren Start. Mit einem tollen Airhook konnte wieder verkürzt werden. Anstatt darauf reagieren zu können, musste der UHC Naters-Brig kurz darauf für zwei Minuten in Unterzahl agieren nachdem Sieber in die Kühlbox geschickt worden war. Guggisberg zog das Powerplay gekonnt auf und traf zum vielumjubelten Ausgleich. Das Momentum war nun definitiv auf der Seite des Heimteams. Nun nahm sich das Heimteam mit einer unnötigen Strafe jedoch selber den Wind aus den segeln. Imhof traf in Überzahl erneut zur Führung für die Gäste. Das Spiel ging in die Schlussphase, die nächste Aktion konnte jederzeit die Entscheidung bringen. Angetrieben vom tollen Publikum traf das Heimteam tatsächlich erneut zum Ausgleich. Doch wie so oft in dieser Saison bewies das Team des UHC Naters-Brig mentale Stärke, behielt einen kühlen Kopf und konnte noch eine Schippe drauflegen. Der Eggspress rollte ein letztes Mal auf das Tor der Berner zu, zu schnell für die stämmigen Berner, Bruder Silvio auf auf Simon, dieser versenkt unter die Latte. Schlusspfiff. Sieg. Aus.

 

UHC Naters-Brig vs. UHC Flamatt-Sense II 11:2 (2:2)

Nach dem Sieg in Extremis im ersten Spiel wartete mit Flamatt ein Gegner aus der hinteren Tabellenregion auf die Walliser. Der Gruppensieg schien zum Greifen nah, zumal das Team aus Flamatt ihr erstes Spiel sang- und klanglos mit 10:2 verloren hatten. Doch die Freiburger leisteten mehr Widerstand als es den Wallisern lieb war, ja spielten sogar problemlos auf Augenhöhe mit. Regelmässig musste Imbodenmit einem guten Save verhindern, dass sein Team in Rückstand geriet. Es waren trotzdem die Freiburger, welche den Torreigen eröffneten. Eggs konnte zwar kurz darauf ausgleichen, nur damit Flamatt postwendend erneut in Führung ging. Brantschen konnte noch vor der Pause wiederum ausgleichen. Mit dem Gezeigten in dieser Partie konnten die Natischer bisher nicht zufrieden sein. Das musste auch Coach Ruppen in der Pause vermittelt haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass Badboy Sieber nach wenigen Sekunden in der zweiten Halbzeit bereits wieder eine Auszeit in der Kühlbox nahm. Die Walliser überstanden die Unterzahl jedoch ohne Gegentor und nun nahm der Valaisan Express definitiv Fahrt auf. Ein ums andere Mal wurden die Freibiurger schwindlig gespielt und der Score kontinuierlich erhöht. Der Widerstand war definitiv gebrochen, es stellte sich schlussendlich nur noch die Frage nach der Höhe des Sieges. Silvio Eggs mit dem 11:2 beantwortete diese Frage schliesslich sehenswert.

 

Mit diesen beiden Siegen ist dem UHC Naters-Brig der Gruppensieg vor dem letzten Spieltag nicht mehr zunehmen. Das Team von Coach Ruppen entwickelte sich auch in dieser Saison weiter und konnte die tollen Leistungen des Vorjahres eindrücklich bestätigen. Mit einer perfekten Vorrunde und bisher 12 Siegen und 1 Unentschieden aus 13 Spielen führt der UHC Naters-Brig die Tabelle seit dem ersten Spieltag an. Auch durch den coronabedingten Unterbruch der Saison im Januar liess sich das Team nicht aus dem Konzept bringen und konnte nahtlos an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen. Am 20. März reisen die Walliser zum letzten Spieltag der Saison nach Krauchthal wo es gegen die zweitplatzierten Zulgtal Eagles und die Red Lions Uberstorf darum gehen wird, sich für die anstehenden Aufstiegsspiele eine möglichst gute Ausgangslage zu verschaffen. Der Traum vom Aufstieg in die höchste Spielklasse Kleinfeld lebt weiter. Für Coach Ruppen sind das aktuell nur Gedankenspiele. „Wir nehmen Spiel für Spiel und haben einfach Spass am Unihockey“ so Ruppen abschliessend.

 

 

Es spielten: Matthias Imboden (0 Tore/0 Assist), Lionel Biffiger (4/3), Dejan Brantschen (2/3), David Schaller (0/0), Silvio Eggs (2/3), Simon Eggs (4/2), Steve Imhof (3/1), Dorian Gorsatt (1/0), Zuber Joshua (0/0), Lukas Sieber (0/2)