> Zurück

Damen SUHV: Guter Saisonabschluss

Walker Tanja 04.03.2019

Am Sonntag spielten die 1. Liga-Damen des UHC Naters-Brig in Schangnau die letzte Meisterschaftsrunde. Mit weiteren zwei Punkten beendeten sie ihre erste Saison in der höchsten Schweizer Liga. Das Minimalziel Ligaerhalt wurde sicher erreicht. 

UHC Naters-Brig – UHT Semsales 0:5 (0:4)
Vor Wochenfrist gewannen die Fribourgerinnen auf beeindruckende Art und Weise den Schweizer Ligacup. Mit dem Schwung des Erfolges und den Playoffs vor Augen traten sie wild entschlossen den Walliserinnen entgegen. Diese wiederum nahmen die die Herausforderung mutig entgegen und spielten wacker mit. Ein kleiner Fehler bescherte Semsales dann den Führungstreffer. Ein kurzes Zweifeln von Naters-Brig genügte dann und Semsales erhöhte mit einem Doppelschlag auf 0:3. So sahen sich die Walliserinnen gezwungen, ein Timout zu nehmen. Im Anschluss fanden sie zurück ins Spiel. Doch 5 Sekunden vor der Pause fand ein weiterer Schuss der Fribourgerinnen den Weg ins Netz. So stand es nach 20 Minuten trotz mehrheitlich guter Leistung 0:4 aus Sicht der Oberwalliserinnen.Unberührt von der hohen Hypothek kämpfte Naters-Brig in der zweiten Hälfte um den Anschluss. Dabei erkämpften sie sich auch einige gute Chancen. Doch im Endeffekt fehlte der Walliser Offensive die Durchschlagskraft, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Anders Semsales, welches nach einer guten Einzelleistung einer Stürmerin zehn Minuten vor Schluss auf 5:0 erhöhte. Am Ende setzte es einen verdienten Sieg für die Fribourgerinnen ab. Trotzdem durfte man auf Walliser Seite auch viele gute Akzente beobachten. 

UHC Naters-Brig – UHC Schüpfen-Busswil 7:4 (3:2)
Gegen den unliebsamen Gegner Schüpfen-Busswil gab es in den letzten 12 Monaten in drei Partien zwei Niederlagen und nur ein Unentschieden. So wollte Naters-Brig ihre Bilanz im letzten Spiel der Saison korrigieren. Mit viel Engagement starteten sie, mussten aber trotzdem ein frühes Tor hinnehmen. Doch mit viel Moral hielten sie entgegen. So spielte es auch keine Rolle, als Grünwalds Ausgleich mit dem erneuten Führungstreffer der Bernerinnen beantwortet wurde. Die Walliserinnen spielten sich in einen Rausch und drehten durch die Tore von Grünwald und Montani die Partie bis zur Pause.Auch in der zweiten Hälfte war es Schüpfen-Busswil, welches als erstes traf. Doch erneut wussten die Oberwalliserinnen das Spielgeschehen weiter zu bestimmen. Ein Doppelschlag brachte sie erstmals mit zwei Toren in Front. Doch auch die Bernerinnen wussten zu kämpfen und suchten den Anschluss. Doch Albadr im Tor von Naters-Brig hielt entgegen und als es 10 Minuten vor Schluss doch einmal nicht reichte, waren die Vorderleute zur Stelle. Montani und Grünwald sorgten mit ihren Toren zum 7:4 für die Entscheidung. Damit beenden die Walliserinnen ihre erste Saison in der höchsten Schweizer Kleinfeldliga auf dem guten 7. Platz. Sie zeigten dabei in den meisten Spielen, dass sie absolut auf diesem Level mithalten können und empfahlen sich als Team, welches sich in Zukunft durchaus in dieser Liga etablieren kann. 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Albadr Ayat (Tor); Montani Nicole (2 Tor / 0 Assists), Walker Tanja (0/1), Leiggener Céline (0/2) Weber Olivia (0/1), Ruppen Sandrine (0/1), Grünwald Annick (5/1), Inniger Delia (0/1)