> Zurück

Herren SUHV: UHC Naters-Brig weiter auf Eins

Salzmann Jennifer 22.11.2021

Am vergangenen Wochenende bestritt die erste Herrenmannschaft des UHC Naters-Brig im freiburgischen Siviriez ihren vierten Spieltag der Saison 2. Liga Kleinfeld.Dank zwei knapper Siege, unter anderem gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Zulgtal, konnten die Walliser ihre Ungeschlagenheit bewahren und die Tabellespitze erfolgreich verteidigen.

 

UHC Naters-Brig vs. UH Zulgtal Eagles II 6:5 (3:2)

Bereits im ersten Spiel stand der Spitzenkampf gegen den Tabellenzweiten aus Zulgtal an. Konnten die Walliser ihren 4-Punkte Vorsprung bewahren oder würde man den Gegner näher rücken müssen? Die Spiele gegen die Gastmannschaft verliefen in der Vergangenheit jeweils sehr knapp, im Oktober kassierten die Walliser gegen den gleichen Gegner eine empfindliche Niederlage im Ligacup. Ein Grund mehr sich zu revanchieren. Prompt konnte Karlen auf Zuspiel von Brantschen die Partie zugunsten der Walliser eröffnen. Doch wie so oft in der Vergangenheit konnte Zulgtal im Gegenzug ausgleichen. Die Partie hielt was ein Spitzenkampf verspricht: Tempo, schöne Spielzüge und klasse Paraden beider Torhüter. Nur Tore waren nun lange Zeit Mangelware. Durch Ritler und kurz darauf Biffiger konnten die Natischer wieder vorlegen, mussten jedoch noch vor der Pause den Anschlusstreffer hinnehmen. Zeit für einen Schluck Tee und eine Durchsage von Coach Ruppen. Tatsächlich konnte Gorsatt unmittelbar nach der Pause wieder einen Zwei-Tore Vorsprung herausspielen. Dann aber schalteten die Walliser einen Gang zurück und das Momentum kippte unmittelbar auf die Seite der Berner. Innerhalb kurzer Zeit schaffte es das Team aus Zulgtal den Rückstand durch einige schöne Spielzüge in einen 4:5 Vorsprung umzuwandeln. Zeit für einen Wachruf durch den Mann an der Bande, der zur richtigen Zeit ein Timeout für den UHC Naters-Brig nahm und so den Spielfluss des Gegners brechen konnte. Das Team von Coach Ruppen übernahm nun in dieser wichtigen Schlussphase endlich wieder das Spieldiktat und konnte das Spiel durch Gorsatt und Imhof erneut drehen. Es begann die heisse Schlussphase: Zulgtal ersetzte den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler und schoss aus allen Lagen auf den Kasten von Imboden. Wo die Feldspieler die Schüsse nicht blocken konnten war Imboden jederzeit zur Stelle. So durften sich die Walliser über einen letztlich verdienten Sieg im Spitzenkampf freuen.

 

UHC Naters-Brig vs. Red Lions Ueberstorf 7:6 (5:2)

Im zweiten Spiel wartete mit den Red Lions ein Team aus dem hinteren Tabellenbereich. Entsprechend waren die Freiburger auf Punkte angewiesen um etwas Abstand zwischen sich und den Tabellenkeller zu bringen. Die Walliser hingegen wollte mit einem weiteren Sieg ihre Ungeschlagenheit in der aktuellen Spielzeit verteidigen. Die Partie begann mit einem gegenseitigen Abtasten, wenig Sehenswertes war die Folge. Brantschen und Biffiger eröffneten schliesslich das Skore für die Natischer. Nach dem Anschlusstreffer, war es erneut Brantschen, der den Zwei-Tore Vorsprung wiederherstellen konnte. Gleiches Bild einige Minuten später: Der erneute Anschlusstreffer der Freiburger wurde durch Brantschen per Express mit einem weiteren Tor beantwortet, bevor es nach einem weiteren Tor von Karlen in die Pause ging. Nach der Pause war es zunächst Imhof und nach einem weiteren Gegentreffer Biffiger, die auf ein vermeintlich sicheres 7:3 erhöhten. Ueberstorf musste nun unbedingt reagieren wollte man sich hier auch bloss die Möglichkeit erhalten noch zu punkten und ersetzten den Torhüter entsprechend früh durch einen weiteren Feldspieler. Das Überzahlspiel ohne Torhüter schien den Freiburgern dann tatsächlich mehr zu liegen als ein drei gegen drei und Tor um Tor kamen sie bis kurz vor Schluss tatsächlich noch auf 7:6 heran. Es lag eine Überraschung in der Luft. Ein paar Sekunden vor Schluss gewann Uberstorf ein Bully in der Hälfte der Walliser und kam tatsächlich zu einem letzten heissen Abschluss, doch hatte der Absender die Rechnung ohne Adressat Imboden gemacht. Der Torhüter flog eines Ikarus gleich durch die Lüfte und hielt seiner Mannschaft mit einer unglaublichen Parade den Sieg fest. Entsprechend gross war nach dem Schlusspfiff der Jubel der Walliser nach dieser umkämpften Partie.

 

Nach dem vierten Spieltag rangiert der UHC Naters-Brig mit der vollen Punkteausbeute weiterhin auf Eins, nun bereits 5Punkte vor Villaraboud und Flamatt. Weiter geht es für den Leader am 19. Dezember wenn der UHC Naters-Brig in Flamatt als Abschluss der Vorrunde auf Krauchthal trifft und in der zweiten Partie als Start in die Rückrunde auf Semsales.

Es spielten: Matthias Imboden (0 Tore/0 Assist), Joshua Karlen (2/3), Dejan Brantschen (3/1), Thomas Ritler (1/1), Lionel Biffiger (3/0), Simon Eggs (0/2), Steve Imhof (2/1), Dorian Gorsatt (2/0), Zuber Joshua (0/0), Lukas Sieber (0/2)