> Zurück

Damen SUHV: Gute Heimvorstellung

Walker Tanja 11.11.2018

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig zu Hause gegen Semsales und Schüpfen-Busswil. In zwei umkämpften Partien erspielten sich die Walliserinnen vor zahlreichen Zuschauern zwei Unentschieden. 

UHT Semsales – UHC Naters-Brig 4:4 (1:1)

Gegen das Topteam aus Fribourg waren die Oberwalliserinnen von Beginn weg hellwach. Montani brachte ihre Farben auch prompt bereits in der ersten Minute in Front. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Dies tat allerdings der Spannung und Klasse des Spiels nichts ab. Semsales erzielte bis zur Pause zwar zwei Treffer zum 2:1, doch Naters-Brig durfte mit der Leistung zufrieden sein.

In der zweiten Hälfte ging es erneut hin und her. Aus einer schönen Aktion heraus erzielte Millius den Ausgleich. Lange hätte das Spiel in der Folge auf beide Seiten kippen können. Es sollte vorerst Semsales vergönnt sein, wieder vorzulegen. Doch Naters-Brig zeigte Moral und blieb dran. Knappe drei Minuten vor dem Ende trafen die Fribourgerinnen dann allerdings zum vermeintlich entscheidenden 4:2. Mit viel Kampfgeist schworen sich die Walliserinnen jedoch darauf ein, nicht aufzugeben. Ohne Torhüterin und mit einer zusätzlichen Feldspielerin suchten die Oberwalliserinnen den Ausgleich. Prompt zeigte sich Naters-Brig äusserst effizient und schaffte innert 20 Sekunden durch zwei Tore von Salzmann den Ausgleich. Am Ende trennten sich die beiden Teams nach einem hochstehenden Spiel mit 4:4.

 

UHC Naters-Brig – UHC W.W. Schüpfen-Busswil 4:4 (3:1)

Erneut gab es einen Blitzstart von Naters-Brig. Grünwald traf bereits nach 30 Sekunden zum 1:0. Fortan suchten die Walliserinnen, das Spiel in die eigenen Hände zu nehmen. Doch Schüpfen-Busswil nahm gekonnt das Tempo aus dem Spiel. Davon liessen sich die Heimischen anstecken. Prompt schaffte Schüpfen-Busswil den Ausgleich. Allerdings zeigten sich die Oberwalliserinnen auch in diesem Spiel bemüht, vor dem Heimpublikum zu glänzen. So traf erst Millius zur Führung und Mazotti erhöhte mit ihrem ersten Tor bei den Damen zum Pausenstand von 3:1.

Nach der Pause verkürzten die Bernerinnen zwar, doch Mazotti stellte nach einem herrlichen Sololauf die alte 2-Tore-Führung wieder her. In der Folge gab es einen offenen Schlagabtausch. Naters-Brig besass einige hochkarätige Chancen. Die gegnerische Torhüterin verhinderte zwar die vorzeitige Entscheidung. Praktisch im Gegenzug einer solchen Chance erzielte Schüpfen-Busswil den Anschlusstreffer. Nun drückten sie auf den Ausgleich und fanden diesen knapp 5 Minuten vor dem Ende auch. In den Schlussminuten neutralisierten sich dann beide Teams, worauf auch dieses Spiel mit einem Unentschieden endete.

So darf man an diesem Tag auf Seiten von Naters-Brig das Fazit ziehen, im ersten Spiel eher einen Punkt gewonnen, im zweiten Spiel dafür einen Punkt verloren zu haben. Trotzdem darf festgehalten werden, dass sie als Aufsteiger definitiv in der Liga angekommen sind und sich für die kommenden Spieltage ruhig an den Plätzen im Mittelfeld orientieren dürfen.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor); Grünwald Annick (1 Tor / 1 Assist), Inniger Delia (0/1), Leiggener Céline (0/0), Mazotti Salome (2/0), Montani Nicole (1/1), Millius Isabelle (2/1), Ruppen Sandrine (0/0), Salzmann Jennifer (2/3), Walker Tanja (0/1), Weber Olivia (0/0)