> Zurück

Damen SUHV: Hervorragende Teamleistung

Walker Tanja 03.12.2018

Am Sonntag spielten die 1. Liga-Damen des UHC Naters-Brig in Zuchwil ihre fünfte Meisterschaftsrunde. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten sich die Walliserinnen verdient einen Sieg und ein Unentschieden.

UHC Naters-Brig - UHC Oensingen Lions 2:2 (2:0)

Im Hinspiel wurde Naters-Brig bei ihrer 1. Liga-Premiere überfahren und sah sich nach 7 Minuten bereits mit 0:6 im Rückstand. So war es das erklärte Ziel zu zeigen, dass die Hausaufgaben gemacht wurden. Prompt startete Naters-Brig überzeugend ins Spiel und es entwickelte sich eine hochstehende Partie. Eine 2-Minutenstrafe schien die Walliserinnen zu benachteiligen. Doch Grünwald erkämpfte sich den Ball und setzte Montani in Szene, welche kaltblütig einnetzte. Vorerst gelang es nun den Oberwalliserinnen, das Spieldiktat an sich zu reissen und Salzmann erhöhte auf 2:0. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit liessen sie jedoch dem Gegner laufend mehr Freiraum. So war es Kellenberger mehr als einmal zu verdanken, dass die Null zu Gusten von Naters-Brig bis zur Pause erhalten blieb.

Mit mehr Konzentration trat Naters-Brig zur zweiten Halbzeit an. Hinten mit einer weiterhin bärenstarken Torhüterin und vorne mit einem sicheren Spiel hielten sie sich den Gegner bis kurz vor dem Ende vom Leibe. Dann mussten die Walliserinnen jedoch der Routine ihren Tribut zollen. Mit steigendem Druck schlichen sich einige wenige Fehler ein. So konnte Oensingen ohne Torhüterin und mit einer zusätzlichen Feldspielerin doch noch das Unentschieden erreichen. Schade im Sinne des Spielverlaufs, trotzdem konnten die Walliserinnen auf eine hervorragende Teamleistung gegen ein starkes Team zurückblicken.

UHC Naters-Brig - UHC Jongny 5:2 (2:1)

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn Jongny zeigten sich zu Beginn beide Teams sehr auf die Defensive konzentriert. So dauerte es 14 Minuten, ehe die Waadtländerinnen das Skore eröffneten. Doch Naters-Brig blieb hochkonzentriert und antwortete kurz darauf mit einem Doppelschlag von Leiggener und Millius zum 2:1 Pausenresultat.

Auch wenn die Oberwalliserinnen früh in der zweiten Hälfte den Ausgleich hinnehmen mussten, blieben sie fokussiert und gestalteten das Spiel. Immer mehr nun übernahmen sie das Spieldiktat und erzielten durch Montani und Grünwald die Tore zum 4:2. Jongny zeigte sich jedoch kämpferisch und setzte alles daran, das Spiel erneut zu drehen. Erst mit dem 5:2 durch Montani knapp 30 Sekunden vor Schluss fiel die Entscheidung.

Naters-Brig zeigte an diesem Spieltag endgültig, dass sie in der höchsten Schweizer Kleinfeldliga angekommen sind. Wenn auch drei Unentschieden dabei sind, beträgt ihre Ungeschlagenheit zwischenzeitlich beachtliche 5 Spiele. Die nächste Möglichkeit, dies fortzuführen, haben sie bereits in zwei Wochen.

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor); Montani Nicole (3 Tor / 1 Assists), Salzmann Jennifer (1/0); Millius Isabelle (1/0), Weber Olivia (0/1), Inniger Delia (0/1), Ruppen Sandrine (0/0), Leiggener Céline (1/0), Walker Tanja (0/0), Grünwald Annick (1/4).