> Zurück

Damen SUHV: Sieg und Niederlage

Walker Tanja 17.12.2018

Am Sonntag spielten die 1. Liga-Damen des UHC Naters-Brig in Semsales ihre sechste
Meisterschaftsrunde. Obwohl nicht alles wie gewollt klappte, erkämpfte sich die
Mannschaft zum Jahresabschluss einen Sieg.


UHC Naters-Brig – UHC Riehen 4:5 (1:3)
Mit fünf Spielen ohne Niederlage gingen die Walliserinnen optimistisch ins Spiel gegen den
Tabellennachbarn. Doch bald schien klar, dass Punkte keine Selbstverständlichkeit sind und
man als Team geschlossen in eine Richtung gehen muss. Das 0:1 beantwortete Grünwald
noch mit dem Ausgleich, doch in der Folge zwangen die Baslerinnen Naters-Brig ihr Spiel auf
und gingen bis zur Pause mit 3:1 in Führung.
Kurz nach Wiederbeginn schien es zur Wende zu kommen. Salzmann schaffte den Anschluss
und kurzzeitig gewann Naters-Brig die Oberhand. Doch mit dem Fortlauf des Spiels passte
man sich wieder dem Spiel von Riehen an. Die Folge waren zwei weitere Gegentreffer.
Immerhin zeigten die Oberwalliserinnen trotz spielerischen Defiziten guten Kampfgeist und
schafften mit Grünwald und Millius den Anschluss. Zu mehr reichte es jedoch nicht und so
ging eine Partie verloren, welche mit ein wenig mehr Konzentration auch hätte gewonnen
werden können.


UHC Naters-Brig – UHC Jongny 10:7 (4:4)
Nach klaren Worten in der Kabine trat eine entschlossene Walliser Mannschaft auf das
Spielfeld zurück. Es dauerte nicht lange, ehe Grünwald das Skore eröffnete. Trotz Ausgleich
spielten sie jedoch nun viel mehr in ihrem Spielrhythmus gingen durch Mazotti und Millius
mit 3:1 in Führung. Nach einer Schwächephase mit zwei Gegentreffern vermochte Grünwald
erneut ihre Farben in Führung zu bringen. Doch auch in diesem Spiel schien das Unglück auf
der Jagd nach Naters-Brig zu sein und Jongny schaffte erneut den Ausgleich.
Kurz nach Wiederanpfiff gerieten die Walliserinnen gar in Rückstand. Trotzdem zeigten sie
ihr Kämpferherz und liessen sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil, endlich nahmen
sie das Heft in die Hand zeigten ihr Können. Salzmann, Grünwald und zweimal Millius
sorgten für die Wende zum 8:5. Doch auch die Waadtländerinnen wussten zu kämpfen. Mit
viel Elan gaben sie das Spiel nicht verloren und so stand es eine Minute vor Schluss plötzlich
nur noch 8:7. Doch taktisch klug setzten sich die Walliserinnen den anstürmenden
Spielerinnen von Jongny entgegen und Millius machte mit einem Doppelpack zum 10:7 alles
klar.


Damit darf die Mannschaft von Naters-Brig mit ihrem ersten halben Jahr in der höchsten
Schweizer Kleinfeldliga durchaus zufrieden sein. Mit Team- und Kampfgeist darf man vom
Team auch im Jahr 2019 viele positive Akzente erwarten.


Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor); Montani Nicole (0 Tor / 4
Assists), Salzmann Jennifer (2/1); Millius Isabelle (6/2), Weber Olivia (0/0), Ruppen Sandrine
(0/1), Mazotti Salome (1/0), Walker Tanja (0/1), Grünwald Annick (5/5).