> Zurück

Herren SUHV: Sieg und Niederlage

Walker Tanja 28.01.2019

Den drittletzten Spieltag der Saison in Zollbrück nahm der UHC Naters-Brig von der Tabellenspitze aus in Angriff. Gegen den UHC S.D. Heimberg konnte ein klarer Sieg verbucht werden. Im Spitzenspiel gegen den ersten Verfolger Unihockey Berner Oberland musste man jedoch nach einer intensiven Partie eine knappe und ärgerliche Niederlage hinnehmen. 

 

UHC Naters-Brig – UHC S.D. Heimberg 9:1 (5:0) 

Gegen den Tabellenletzten aus Heimberg wollte der Tabellenführer aus dem Wallis unbedingt den Tabellenvorsprung ausbauen. Entsprechend motiviert und konzentriert starteten die Walliser in die Partie. Durch Ruppen und einen Doppelschlag von Eggs konnte man tatsächlich bald eine 3-Tore Führung herausspielen. Die Natischer hatten die Partie jederzeit im Griff und liessen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Erneut Ruppen und Gorsatt stellten auf den klaren Pausenstand von 5:0. Nach der Pause war es Jordan, der mit einer Unachtsamkeit dafür sorgte, dass zum ersten Mal in dieser Partie eine Mannschaft würde in Unterzahl agieren müssen. Doch der UHC Naters-Brig deckte konsequent die Räume und blockte die Schüsse und so verstrichen die 2 Minuten ohne dass für Heimberg etwas Zählbares herausgeschaut hätte. Kontinuierlich bauten die Walliser in der Folge den Vorsprung aus, bis es kurz vor Schluss bereits 9:0 stand. Leider konnte das Stängeli nicht mehr realisiert werden und kurz vor Schluss musste man dem Team aus Heimberg sogar noch den Ehrentreffer zugestehen. 

 

UHC Naters-Brig – Unihockey Berner Oberland 9:12 (4:5) 

Nachdem die erste Partie eine klare Angelegenheit zugunsten der Walliser war, stand in der zweiten Partie der Spitzenkampf gegen Unihockey Berner Oberland an. Vor der Partie lagen die Berner mit 4 Punkten und dem klar schlechteren Torverhältnis hinter den Wallisern, die Partie konnte man also getrost als 4-Punkte Spiel bezeichnen. Mehr Motivation brauchten die Mannen um Coach Ruppen wahrlich nicht. Es war auch tatsächlich Roten der das Score zugunsten der Walliser eröffnete. Die Berner konnten jedoch im Gegenzug ausgleichen und während einer Strafe in Überzahl sogar vorlegen. Die Führung verlieh den Bernern den nötigen Drive. Das 3:1 konnte durch Eggs mit dem Anschlusstreffer beantwortet werden. Wiederum legten die Berner vor, wiederum erzielte Karlen im Gegenzug den Anschlusstreffer. Dasselbe spielte sich in den folgenden Minuten noch einmal ab, bevor es mit 4:5 aus Sicht der Walliser in die Pause ging. Der Spitzenkampf hielt definitiv was er versprach. Der UHC Naters-Brig kam nach dem Pausentee besser aus den Startlöchern und durch einen Doppelschlag von Eggs konnte man nach langer Zeit wieder einmal vorlegen. Doch das Geschehen der ersten Halbzeit wiederholte sich auch in der zweiten. Legte eine Mannschaft vor, konnte die andere Im Gegenzug nachlegen. In diesem Stil ging es in einer intensiven und jederzeit fairen Partie weiter, bis Unihockey Berner Oberland einige Minuten vor Schluss dieses Muster durchbrach und zum 10:8 traf. Coach Ruppen setzte alles auf eine Karte und ersetzte den Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Die Taktik ging jedoch nur bedingt auf, waren es doch die Berner welche die Partie mit einem Empty Netter vorentschieden bevor Ruppen selber nochmals traf. Den Schlusspunkt unter diese spannende Partie setzten dann erneut die Berner während einer letzten Strafe der Walliser. Nach vier Monaten ohne Niederlage, musste der UHC Naters-Brig ausgerechnet im Spitzenspiel wieder einmal als Verlierer vom Platz.

Die Ausgangslage vor den letzten beiden Spieltagen könnte spannender kaum sein: Da Unihockey Berner Oberland ihr zweites Spiel des Tages verlor und der UHC Guggisberg beide seine Spiele gewann, kann der UHC Naters-Brig den Vorsprung von 4 Punkten auf den ersten Verfolger aufrechterhalten. Aufgrund des knapp besseren Torverhältnisses heisst dieser neu wieder UHC Guggisberg. Am zweitletzten Spieltag am 17.02.2019 in Flamatt wird es somit erneut zum Spitzenkampf und wohl um die Entscheidung der Meisterschaft gegen den UHC Guggisberg gehen. Zudem treffen die Walliser auf Floorball Köniz IV.   

Es spielten: Matthias Imboden (0 Tore/2 Assists), Arno Jordan (1/2), Joshua Karlen (2/1), Dorian Gorsatt (1/0), Marco Giovani (1/1), Simon Eggs (6/1), Stefan Ruppen (3/2), Leon Roten (3/2), Thomas Ritler (1/0)