> Zur├╝ck

Damen SUHV: Niederlage im Achtelfinal

Hermann Sarah 01.11.2015

Am Samstag spielte die Damenmannschaft des Unihockeyclubs Naters-Brig im Achtelfinal des Schweizer Cups. Gegen einen sehr starken Gegner gab es für die Oberwalliserinnen sportlich nichts zu holen. Trotzdem zeigten sie sehr viel Kampfgeist.  

Weit hatten es die Damen des UHC Naters-Brig in dieser Saison im Cup gebracht. Auf dem Papier hätten sie nun kaum einen grösseren Brocken als den UHC Oekingen zugelost bekommen können. Doch leicht geschlagen geben war für die junge und aufstrebende Equipe aus dem Oberwallis nicht angesagt. Mit viel Willen traten sie zu diesem Spiel an. Von Beginn weg war klar, wer spielerisch mehr Akzente setzten konnte. Das in der Meisterschaft zwei Ligen höher spielende Oekingen legte eine beeindruckende Spielsicherheit zu Tage und stand in der eigenen Zone äusserst sicher. Trotzdem kam Naters-Brig auch immer wieder zu Chancen und es war der Pfosten, welcher eine frühe Führung für die Einheimischen verhinderte. Auch ein absolut unnötiges und ungeahndetes hartes Einsteigen der Solothurnerinnen, durch welches sich eine Spielerin von Naters-Brig verletzte, schürte den Kampfgeist nicht. So stand es nach dem ersten Drittel zwar 0:3, was gegen einen Gegner, der auch in diesem Jahr um den Cupsieg und den Meistertitel mitspielen will, eine respektable Leistung war. Im zweiten und dritten Drittel vermochte sich Oekingen länger je besser in Szene zu setzten und zeigten der Abwehr von Naters-Brig ihre Fehler gnadenlos auf. Die junge Mannschaft von Naters-Brig zeigte sich aber auch von der drohenden hohen Niederlage unbeeindruckt und kämpfte über 60 Minuten um jeden Ball. Auch liessen sie sich von den Gehässigkeiten seitens der sportlichen Favoritinnen nicht aus der Fassung bringen. Wenn auch spielerisch an der Leistung von Oekingen nichts auszusetzen war, im Sinne der Sportlichkeit hätten sich die zahlreichen Zuschauer wohl von dieser renommierten Mannschaft ein wenig mehr erwartet. So konnten die Oberwalliserinnen am Ende trotz der hohen 15:2 Niederlage dennoch behaupten, in keiner Phase eingebrochen zu sein. Und der laute Applaus auf der Tribüne nach dem Spiel goutierte die gezeigte Leistung gegen einen derzeit noch übermächtigen Gegner vollumfänglich. So endete nach diesem Schlagerspiel eine unter dem Strich sehr erfolg- und lehrreiche Cupsaison für die Damen des UHC Naters-Brig. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck kann das Team bereits am nächsten Sonntag zur nächsten Meisterschaftsrunde in Spiez reisen.  

Für den UHC Naters-Brig spielten: Loretan Evelyne (Tor), Kellenberger Nadja (Tor), Schmid Annalene (Tor), Henzen Celine (0 Tore/0 Assists), Schuler Femke (0/0), Salzmann Jennifer (0/0), Millius Isabelle (1/0), Montani Nicole (0/1), Weber Olivia (0/1), Hermann Sarah (0/0), Bellwald Sarah (0/0), Steiner Vanessa (0/0), Zimmermann Christiane (1/0).