> Zur├╝ck

Damen SUHV: Erneut zwei Siege

Hermann Sarah 09.11.2015

Am Sonntag spielte die Damenmannschaft des UHC Naters-Brig in Spiez ihre dritte Meisterschaftsrunde. Nach jeweils schwachem Start vermochten die Oberwalliserinnen jeweils zu reagieren und beide Spiele für sich zu entscheiden.  

UHC Naters-Brig – UHT Arni 10:7 (4:6)
Von Beginn weg zeigte sich Arni als unbequemer und aufsässiger Gegner für die ersatzgeschwächten Walliserinnen. Dem Führungstreffer von Zimmermann folgte gleich der Ausgleich. In der Folge liessen die Oberwalliserinnen kurz ihre Abschlussstärke aufblicken und gingen dank Grünwald und Millius mit 3:1 in Führung. Was dann folgte, war eine Nonchalance von Naters-Brig, welche das beherzt kämpfende Arni zu fünf Toren in Serie ausnutzen konnte. Ein Time-out mit klaren Worten stabilisierte wenigstens das Spiel für die letzten Minuten. Dank einem schönen Freistoss traf Schuler gar noch zum wichtigen Anschluss.
Die Forderung an die Mannschaft in der Kabine war klar. Es brauchte eine geschlossene Teamleistung und definitiv mehr Spielkontrolle, um das Spiel zu wenden. Und die Walliserinnen bewiesen, dass sie zu dieser Wende fähig waren. Wie verwandelt kehrten sie aufs Feld zurück. In beeindruckender Weise trafen sie sechs mal in Serie und gingen mit 9:6 in Führung. Der neuerlich Anschlusstreffer durch Arni beantwortete Naters-Brig mit dem letzten Tor der Partie zum 10:7.  
 
 
UHC Naters-Brig – Hornets Moosseedorf 10:4 (3:2)
Der Auftritt von Naters-Brig im zweiten Spiel ähnelte dem gezeigten aus dem Ersten. Die Walliserinnen taten sich äusserst schwer bei der Spielgestaltung gegen den vermeintlich schwächeren Gegner. Doch die jungen Spielerinnen von Moosseedorf zeigten einen beherzten Auftritt. Dem 0:1 folgte zwar ein Doppelschlag durch Grünwald und Millius. Doch die Bernerinnen setzten ihren Matchplan fort und glichen bald darauf aus. Nach einer schönen Kombination brachte Hermann Naters-Brig kurz vor der Pause zwar in Führung, trotzdem konnten sie mit ihrer Leistung auch in diesem Spiel nicht zufrieden sein.
Erneut war eine Standpauke in der Pause nötig, damit Naters-Brig sich auf ihr Spiel besinnen konnte. In der zweiten Hälfte nahmen sie sofort das Zepter in die Hand und trafen in regelmässigen Abständen zum Zwischenzeitlichen 8:2. Zwei Nachlässigkeiten nutzte Moosseedorf zwar noch zu zwei weiteren Toren, der Sieg geriet aber nie mehr in Gefahr. Zimmermann und Grünwald sorgten mit zwei Toren in der Schlussphase für das 10:4 Endresultat.
Der Spieltag war damit etwas zwiespältig für die Damen des UHC Naters-Brig. Einerseits sind die erspielten vier Punkte sportlich das Wesentliche. Auf der anderen Seite muss vom Team für die nächsten Spiele noch deutlich mehr Konsequenz gezeigt werden, wollen sie die kommenden Matches gegen die besten der Liga ebenfalls gewinnen. Immerhin sollte sich bis dahin die lange Liste der Abwesenden, die diesen Spieltag zusätzlich belasteten, wieder gelichtet haben.  

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor), Loretan Evelyn (Tor), Zimmermann Christiane (3 Tore/1 Assists), Schuler Femke (3/0), Salzmann Jennifer (1/2), Hermann Sarah (1/4), Millius Isabelle (6/4), Grünwald Annick (6/4).