> Zur├╝ck

Damen SUHV: Leider nur zwei Punkte

Hermann Sarah 10.01.2016

Am Sonntag spielte die Damenmannschaft des UHC Naters-Brig in Krauchtal ihre fünfte Meisterschaftsrunde. Im ersten Spiel mussten sie sich dabei dem hochkarätigen Gegner Berner Oberland geschlagen geben. Dafür siegten sie im zweiten Spiel gegen Blumenstein.  

Unihockey Berner Oberland – UHC Naters-Brig 10:4 (6:1)
Der Respekt vor dem spielstarken Leader war sehr gross. Trotzdem nahmen sich die Damen von Naters-Brig viel vor. Im Spiel nach vorne zeigten sie dabei von Beginn weg sehr gute Kombinationen. Doch was nicht neben dem Tor vorbeiging, wurde durch die starke Berner Torhüterin sicher pariert. Die Bernerinnen ihrerseits suchten ebenfalls ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Da die Walliserinnen dabei in der Defensive mit zu viel Zurückhaltung agierten, liessen sich die Oberländerinnen dann auch nicht zweimal bitten. Sie zogen mit 5:0 davon. Erst jetzt vermochten auch die Walliserinnen zu treffen. Doch die Gegnerinnen stellten kurz vor der Pause den 5-Tore-Vorspung wieder her. In der zweiten Hälfte fanden die Natischerinnen dann endlich auch in der Verteidigung den Tritt. Und mit dieser Sicherheit gelang ihnen auch im Abschluss mehr. Bellwald und Henzen verkürzten. Nachdem die Bernerinnen dann erneut trafen, gaben die Oberwalliserinnen trotzdem nicht auf. Grünwald erzielte den neuerlichen Anschlusstreffer und läutete damit die Schlussphase ein. In dieser versuchte Naters-Brig noch einmal, ihre Offensive zu forcieren. Doch dies wussten die sehr abgeklärten Oberländerinnen mit drei Toren in den Schlussminuten zu bestrafen. Am Ende verloren die Walliserinnen trotz ansprechender Leistung hoch mit 10:4.  
 
 
UHC Naters-Brig – UHC Blumenstein 7:2 (3:0)
Mit neuem Mut und viel Konzentration traten die Natischerinnen zum zweiten Spiel an. Früh gelang es ihnen, gegen die solid spielende Equipe von Blumenstein das Spieldiktat zu übernehmen. Millius, Bellwald und Henzen vermochten Naters-Brig mit 3:0 in Führung zu bringen. Da Blumenstein bei ihren Abschlüssen an der hervorragend agierenden Schmid zwischen den Pfosten der Walliserinnen Mal um Mal scheiterte, blieb es bis zur Pause bei diesem Resultat. In der zweiten Hälfte gelang es den Bernerinnen, mehr Spielanteile zu erkämpfen. Zwei Mal trafen sie zum Anschluss, allerdings waren es erst Bellwald und dann Schuler, welche praktisch im Gegenzug den Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellen konnten. Im Falle von Schuler ging es gar noch weiter. Mit zwei weiteren Toren in der Schlussphase erzielte sie einen lupenreinen Hattrick zum verdienten 7:2 Sieg für Naters-Brig. Weiter geht es für die drittplatzierten Damen des UHC Naters-Brig bereits am 24.01., wenn sie gegen das Spitzenduo Heimberg und erneut Berner Oberland spielen.  

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor); Henzen Celine (2 Tore/1 Assists); Steiner Vanessa (0/1); Weber Olivia (1/0); Grünwald Annick (1/2); Bellwald Sarah (3/1); Schuler Femke (3/0); Leiggener Celine (0/1); Salzmann Jennifer (0/3); Millius Isabelle (1/0).