> Zur├╝ck

Damen SUHV: Starke Vorstellung

Hermann Sarah 25.01.2016

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig gegen die beiden topplatzierten Teams der Liga. Mit zwei starken Vorstellungen konnten sie am Ende drei Punkte erkämpfen. Im Kampf um die Tabellenführung brachte sie diese Punkte trotzdem noch nicht weiter.  

UHC Naters-Brig – UHC S.D. Heimberg 9:4 (2:2)
In der Hinrunde gab es am allerersten Spieltag gegen diesen Gegner eine ärgerliche Niederlage, welche sich bis dato auch in der engen Tabellensituation einbrannte. Entsprechend motiviert gingen die Walliserinnen aufs Feld. Doch auch Heimberg wusste um die Wichtigkeit des Spiels und so entwickelte sich ein attraktives Spiel. Dem 1:0 der Bernerinnen setzten Salzmann und Millius zwei Tore entgegen. Doch die Führung sollte nicht für lange halten. Heimberg konnte bis zur Pause erneut ausgleichen. In der zweiten Hälfte vermochten die Natischerinnen einen weiteren Gang zuzulegen. Millius und Henzen sorgten für eine Zwei-Tore-Führung. Auch wenn die Bernerinnen erneut den Anschlusstreffer bejubeln konnten, Naters-Brigs Kombinationsspiel brachte Zusehens mehr Unruhe in die Gegnerische Abwehr. Webers Tor leitete dann auch gleich eine Serie von fünf Toren in Serie ein und sorgte damit für die Vorentscheidung. Auch wenn Heimberg kurz vor Schluss noch ein Tor erzielen konnte, durften die Oberwalliserinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein.
 
UHC Naters-Brig – Unihockey Berner Oberland 8:8 (4:5)
Im Spiel gegen das mit viel Nationalligaerfahrung geprägte Team aus dem Berner Oberland versuchte sich das junge Team von Naters-Brig für die zweite Niederlage aus der Hinrunde zu revanchieren. Topmotiviert und mit vielen guten Vorsätzen begannen sie das Spiel. Doch die unglaubliche Schusspräzision und ein Quäntchen Glück bescherte den Oberländerinnen eine frühe 3:0 Führung. Doch die Walliserinnen zeigten ihren starken Willen und kämpften um den Anschluss. Zimmermann und Schuler brachten mit schönen Einzelleistungen ihre Mannschaft prompt wieder heran. In der Folge konnten die Bernerinnen noch zweimal jubeln, doch Naters-Brig wusste beide Male ebenfalls mit einem Tor zu antworten und sorgten für den steten Anschluss. Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Ohne grobe Patzer in der Abwehr mussten die Walliserinnen früh zwei Tore hinnehmen. Doch der Kampfgeist blieb bestehen. Der neuerliche Anschlusstreffer beantworteten die Bernerinnen gleich mit dem 8:5. Doch aufgeben war bei den Oberwalliserinnen auch jetzt noch nicht angesagt. Im Gegenteil, sie spielten gegen die starke Berner Defensive schöne Kombinationen. Zimmermann und Grünwald brachten Naters-Brig erneut heran. In den Schlussminuten ersetzten sie die Torhüterin durch eine zusätzliche Feldspielerin. Mit viel Geduld trafen sie prompt zum Ausgleich. Doch Naters-Brig wollte in diesem Spiel mehr, behielt die Torhüterin draussen und suchte vehement den Siegtreffer. Dieser blieb ihnen allerdings in der spannenden Schlussphase verwehrt. Damit konnten sie gegen die beiden stärksten Gegnerinnen gute drei Punkte erbeuten. In der Tabelle konnten sie sich allerdings weiterhin nicht wie gewünscht vom dritten Platz lösen. Trotzdem muss gesagt sein, dass in diesem jungen Team auch an diesem Spieltag wieder ein enormes Potenzial für die Zukunft zu sehen war.  

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor), Loretan Evelyne (Tor), Millius Isabelle (4 Tore/2 Assists), Schuler Femke (1/3), Weber Olivia (1/0), Henzen Celine (1/1), Leiggener Céline (0/1), Bellwald Sarah (0/2), Zimmermann Christiane (5/1), Salzmann Jennifer (2/0), Steiner Vanessa (0/2), Grünwald Annick (3/3)