> Zur├╝ck

Damen SUHV mit Starke Leistung beim Heimturnier

Loretan Evelyn 14.11.2016

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig zu Hause in Naters. Gegen Mont-sur-Rolle setzten sie sich mit einem Shutout sicher durch. Gegen den Ligakrösus Beo setzte es trotz sehr guter Teamleistung eine knappe Niederlage ab.

 

UHC Naters-Brig – UHC Mont-sur-Rolle 5:0 (2:0)

Es war das voraussehbar harzige Spiel gegen einen sehr defensiv ausgerichteten UHC Mont-sur-Rolle. Doch Naters-Brig spielte geduldig und nahm das Spieldiktat in die Hand. Mit Hilfe von taktischem Geschick vermochten die Oberwalliserinnen schliesslich die gegnerische Abwehr doch aus ihren Fugen zu heben. Zimmermann traf doppelt zu 2:0 Pausenführung.

In der zweiten Hälfte dominierten die Walliserinnen das Spiel. Trotzdem kam Mont-sur-Rolle immer wieder zu gefährlichen Kontern, welche Schmid im Tor von Naters-Brig sicher entschärfte. Auf der anderen Seite zeigten sich die Einheimischen abschlussstärker. Henzen und zweimal Grünwald brachten ihre Farben entscheidend in Front. Am Ende blieb nur die Frage, ob Naters-Brig die Null halten kann. Die Antwort lieferte die Mannschaft im Kollektiv. Sie spielten abgeklärt weiter und die Torhüterin klärte wo nötig weiter. Am Ende feierten sie einen verdienten 5:0 Sieg.

 

UHC Naters-Brig – Unihockey Berner Oberland 5:7 (3:3)

Im Spiel gegen BEO mit endlos nationalligaerprobten Spielerinnen wollte die junge Mannschaft ihre Zukunftsambitionen unter Beweis stellen. Trotz viel Einsatz waren es jedoch die Bernerinnen, welche innerhalb von 3 Minuten auf 3:0 davonziehen konnten. Doch gerade in dieser Phase zeigten die Walliserinnen ihre Teammentalität. Mit viel Einsatz kämpften sie sich zurück und konnten dank Zimmermann und zweimal Grünwald bis zur Pause den Ausgleich erzielen.

Der neuerliche Führungstreffer von BEO beantwortete Naters-Brig im Gegenzug mit dem Ausgleich. Eine Überzahlsituation bescherte den Bernerinnen schliesslich das 5:4. In der Folge suchte Naters-Brig den Ausgleich. Doch die routinierten Spielerinnen von BEO standen defensiv sicher und erzielten mit einem Doppelschlag das vorentscheidende 7:4. Doch auch in dieser Situation dachte Naters-Brig nicht ans Aufgeben. Sie rannten weiter, suchten den Anschluss und konnten bei den Gegenstössen auf Torhüterin Kellenberger zählen, welche trotz 7 Gegentoren eine hervorragende Leistung zeigte. Am Ende versuchten die Oberwallserinnen mit einer zusätzlichen Feldspielerin doch noch heranzukommen. Doch ausser dem Anschlusstreffer durch Schuler gelangen keine weiteren Tore. Am Ende verloren die Walliserinnen mit 5:7. Trotzdem können sie mit ihrer Leistung zufrieden sein. Gemessen daran, als Aufsteiger das jüngste Team im Feld zu stellen, beeindrucken sie mit spielfreudigen und von Teamgeist geprägten Auftritten derzeit die Gegnerinnen in der zweithöchsten Schweizer Kleinfeldliga.

Bevor es in der Meisterschaft weitergeht, darf das Team bereits am nächsten Samstag zu einem Saisonhighlight antreten. Dann spielen sie im Ligacup Viertelfinal gegen den Serienmeister von Cevi Gossau.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor), Kellenberger Nadja (Tor), Henzen Celine (1 Tor / 0 Assists), Weber Olivia (0/1), Imoberdorf Fabienne (0/0), Salzmann Jennifer (0/0), Leiggener Céline (0/1), Schuler Femke (1/1), Millius Isabelle (0/1), Zimmermann Christiane (3/1), Steiner Vanessa (0/1), Grünwald Annick (5/4).