> Zur├╝ck

Damen SUHV: R├╝ckschritt im Kampf um Platz 2

Loretan Evelyn 13.02.2017

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig in Marly. 10 schwache Minuten der Oberwalliserinnen sorgten dafür, dass sie nur mit zwei anstatt mit vier Punkten die Heimreise antreten mussten.

 

UHC Naters-Brig – UHC Jongny II 4:5 (3:1)

Lange blieb das Spiel ausgeglichen. Je länger die Zeit fortschritt, konnten die Oberwalliserinnen die Überhand gewinnen. Mit einem Doppelschlag durch Grünwald und Weber konnte Naters-Brig in Führung gehen. Auch wenn Jongny kurz darauf den Anschlusstreffer erzielte, Naters-Brig blieb defensiv äusserst solid und kontrollierte den Gegner. Millius konnte schliesslich kurz vor dem Pausenpfiff zum verdienten 3:1 treffen.

Bis 10 Minuten vor dem Ende kontrollierte Naters-Brig auch die zweite Hälfte. Dann jedoch schlug der Fehlerteufel gnadenlos zu. Nach einer Serie von Fehlern war Jongny plötzlich in Führung. Nach einem Timeout fassten die Walliserinnen neuen Mut und Salzmann traf zum Ausgleich. Doch erneut machte sich Naters-Brig mit Strafen und Fehlern das Leben schwer. So traf Jongny 24 Sekunden vor Schluss prompt zum Sieg.

 

UHC Genève – UHC Naters-Brig 10:3 (4:2)

Naters-Brig fand schnell Vorteile im Spiel. So brauchten sie sich auch durch die Genfer Führung nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Henzen, Salzmann, Millius und Weber antworteten mit ihren Toren auf beeindruckende Art und Weise auf den Rückstand. Auch wenn ein neuerlicher Konter die Genfer wieder heranbrachte, die Walliser Führung zur Pause war mehr als verdient.

Der Beginn der zweiten Halbzeit begann erneut mit spielerischen Vorteilen für die Oberwalliserinnen. Doch brachten sie den Ball lange Zeit nicht an der Genfer Torfrau vorbei. So kam es wie so oft im Sport. Genf traf mit einem Entlastungsangriff und war plötzlich wieder dran. Doch Naters-Brig vermochte seiner dominanten Spielweise treu zu bleiben und plötzlich brachen die Dämme. Innerhalb von 9 Minuten sorgten sie mit 7 Toren auch resultatmässig für klare Verhältnisse. Am Ende siegten sie verdient mit 10:3.

Besonders das erste Spiel war aus Sicht der Walliserinnen äusserst ärgerlich. Durch 10 schwache Minuten verloren sie das erste Spiel. Zwar können sie weiterhin den zweiten Tabellenrang halten, doch konnten die Verfolger weiter aufschliessen. Es gilt nun, an den nächsten Spieltagen mit konstanten Leistungen die Gegner auf Distanz zu halten.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Schmid Annalene (Tor), Grünwald Annick ( 3Tore / 2 Assists), Montani Nicole (1/3), Salzmann Jennifer (3/0), Henzen Celine (1/3), Leiggener Céline (0/2), Steiner Vanessa (1/2), Weber Olivia (3/0), Millius Isabelle (2/1), Imoberdorf Fabienne (0/1).