> Zur├╝ck

SUHV Herren: Dem Leader die Grenzen aufgezeigt

Loretan Evelyn 14.03.2017

UHC Naters-Brig-UHT Eggiwil III 4:5

 

Vor diesem zweitletzten Spieltag im ländlichen Riffenmatt war die Ausgangslage für den UHC Naters-Brig die folgende: Man klassierte sich 2 Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz und war somit dringend auf Punkte angewiesen um den Gang in die 4. Liga zu verhindern. Gegen die starken Gegner aus Eggiwil und Bern sicherlich kein leichtes Unterfangen für die junge Truppe aus dem Oberwallis.

 

Den Start ins Spiel gegen die Emmentaler aus Eggiwil verschlief man jedoch komplett und lag bald mit 0:2 hinten. Den Anschlusstreffer durch Eggs beantwortete der Gegner mit dem 1:3 Pausenresultat. Die Pausenansprache in der Kabine unterbot den gesetzlich festgelegten Lärmgrenzwert wohl nur knapp. Jedenfalls verstand es Coach Ruppen seine Mannen zu wecken. Die Natischer konnten direkt nach der Pause auf 2:3 verkürzen. Doch durch eine Unkonzentriertheit erlaubte man es den Eggiwilern den 2-Tore Abstand wieder herzustellen. Doch nun schalteten die Natischer den längst geforderten Gang höher und konnten durch Tore von Holzer und Brantschen ausgleichen. Eine intensive Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten folgte, doch es waren die abgeklärteren Emmentaler, welche 6 Sekunden vor Schluss den Siegestreffer erzielten.

 

UHC Naters-Brig-BTV Bern 9:5

 

Durch die knappe Niederlage im ersten Spiel und die Tatsache, dass der direkte Verfolger der Natischer früher am Tage in seinen zwei Spielen 3 Punkte holte, wurde die Situation für den UHC Naters-Brig langsam aber sicher unangenehm. Würde man im zweiten Spiel gegen den Leader BTV Bern nicht Punkten, so würde man den Ligaerhalt aus eigener Kraft nicht mehr schaffen können. Entsprechend konzentriert war die Stimmung zwischen den Spielen. Vor diesem kapitalen Spiel appellierte Coach Ruppen nochmals an die junge Truppe und führte ihnen vor Augen was auf dem Spiel stand. Und die Spieler nahmen sich seine Worte zu Herzen. Mit viel Tempo und schönen Kombinationen erspielten sich die Oberwalliser gegen den überforderten Tabellenersten bald einen 4-Tore Vorsprung. Trotzdem musste man vor der Pause noch ein Gegentor der Berner hinnehmen. Nun galt es den Flow auch in die zweite Hälfte mitzunehmen, ein Unterfangen, mit dem das Team in der Vergangenheit öfters Mühe hatte. Doch es waren wiederum die Natischer, welche nach der Pause auf 6:1 erhöhen konnten und das Tempo hochhielten. Nun ging es Schlag auf Schlag: Zwei mal erzielte der BTV Bern ein Tor, zwei mal schafften es die Walliser im Gegenzug den alten Vorsprung wiederherzustellen. Schlussendlich siegte der UHC Naters-Brig absolut verdient mit 9:5. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Jenelten, der mit seinen drei sehenswerten Treffern massgeblichen Anteil an diesem wichtigen Sieg hatte.

 

Vor dem letzten Spieltag präsentiert sich die Tabellenlage folgendermassen: Der UHC Naters-Brig liegt momentan auf dem 6. Tabellenrang, punktegleich mit dem 7. und 8.-Platzierten und weiterhin nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Doch kann der Ligaerhalt durch den wichtigen Sieg gegen den überforderten Leader aus Bern nun wieder aus eigener Kraft geschafft werden. Der BTV Bern hingegen musste durch diese Niederlage den Spitzenplatz abgeben und muss um den Aufstieg zittern. Am letzten Spieltag der Saison, am 02. April in der Turnhalle Klosi in Naters wird sich weisen welche Teams den Gang in die 4. Liga antreten müssen und welches Team in die 2. Liga aufsteigt.

 

Salzmann Jonas (Tor), Bellwald Nicolas (Tor) Eggs Simon (3 Tore, 0 Assist), Giovani Marco (1,1), Jordan Arno (0,1), Zeiter Kevin (0,1), Ruppen Stefan (2,3), Sieber Lukas (0,0), Brantschen Deyan (3,0), Ferreira Felipe (0,2), Holzer Fabrice (1,0), Jenelten Dan-Luca (3,0)