> Zur├╝ck

Damen SUHV: Hervorragender 2. Schlussrang

Loretan Evelyn 21.03.2017

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig ihre letzte Meisterschaftsrunde in Genf. Mit zwei hervorragenden Leistungen sicherten sie sich dabei in der ersten Saison in der 2. Liga gleich den zweiten Rang.

 

UHC Naters-Brig – UHC Flamatt-Sense 6:2 (3:1)

Mit viel Elan traten die Walliserinnen an. Grünwald nützte denn auch gleich die erste Chance zum 1:0 nach 10 Sekunden. Im Anschluss suchte Naters-Brig immer wieder den nächsten Treffer. Doch war es schliesslich Flamatt-Sense, welche mit einem Konter den Ausgleich erzielen konnte. Doch die junge Oberwalliser Truppe zeigte weiterhin eine konzentrierte und engagierte Leistung. So konnten sie durch Millius und Salzmann bis zur Pause auf 3:1 erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel traten die Fribourgerinnen deutlich aggressiver aus. So entwickelte sich eine umkämpfte, aber stets faire Partie, welche mit dem Anschlusstreffer auch zusätzliche Spannung verliehen bekam. Doch Naters-Brig hielt von dieser Spannung nicht viel. Sie nahmen das Heft sofort in die Hand und kontrollierten das Spiel. Grünwald und Schuler sorgten in der Folge mit ihren Toren für die Vorentscheidung. Als die Fribourgerinnen eine Überzahlsituation bekamen, schöpften sie trotzdem noch einmal Hoffnung. Doch Steiner sorgte mit einem Shorthander für das verdiente 6:2 Schlussresultat für den UHC Naters-Brig.

 

Rouge et Or du Locle – UHC Naters-Brig 5:11 (3:8)

Auch im zweiten Spiel liessen die Walliserinnen nichts anbrennen. Unbeeindruckt von einem frühen Gegentreffer spielten die Walliserinnen ihr Programm herunter. Grünwald, Henzen, Salzmann und zweimal Montani brachten die Partie früh in die gewünschten Bahnen aus Sicht von Naters-Brig. Doch ganz so leicht machten es die Spielerinnen aus Le Locle dann doch nicht. Mit zwei schnellen Angriffen verkürzten sie auf 3:5. Doch wiederum wussten die Oberwalliserinnen zu antworten. Leiggener und ein Doppelschlag von Millius sorgten für eine komfortable 8:3 Pausenführung.

In der zweiten Hälfte drücke Naters-Brig erneut aufs Tempo und erhöhten durch Salzmann, Montani und Henzen. Auch wenn am Ende der Partie noch zwei Gegentreffer hingenommen werden mussten. Der UHC Naters-Brig siegte am Ende verdient und holte sich dank zwei überzeugenden Spielen erneut vier Punkte. Damit klassierten sie sich in der Tabelle ein Jahr nach dem Aufstieg bereits auf dem zweiten Platz. Mit dem Zusammenhalt des aktuellen Kaders ist daher das Ziel für die nächste Saison bereits gesetzt. Die Oberwalliserinnen wollen den Aufstieg in die höchste Kleinfeldliga erreichen.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor), Schmid Annalene (Tor), Henzen Celine (2 Tore /1 Assist), Grünwald Annick (3/2), Imoberdorf Fabienne (0/2), Leiggener Céline (1/1), Millius Isabelle (3/3), Montani Nicole (3/1), Salzmann Jennifer (3/1), Schuler Femke (1/2), Steiner Vanessa (1/3), Weber Olivia (0/1).