> Zur├╝ck

SUHV Damen: Zwei wichtige Siege

Loretan Evelyne 02.11.2017

Am Sonntag zeigten die Damen des UHC Naters-Brig erneut eine starke Leistung. In den Spielen gegen La Chapelle und Heimberg fiel besonders die konzentrierte Teamleistung positiv auf. Mit viel Kampfgeist ergatterten sie sich zwei weitere Siege.

 

UHC Naters-Brig – Tiger UHC Chapelle 6:3 (3:0)

Mit zwei Spielen in der regionalen Meisterschaft am Samstag und einem für einmal knappen Kader reisten die Damen des UHC Naters-Brig mit einem leichten Handicap ins Waadtland. Beide Teams schlugen trotzdem ein hohes Tempo an. Es war die Spielsicherheit und die sehr solide auftretende Kellenberger im Tor von Naters-Brig, welche letztlich für eine 3:0 Pausenführung für die Walliserinnen sorgte. Millius und zweimal Grünwald reüssierten dabei für Naters-Brig.

Mit der Pausenermahnung, das Spiel besser zu kontrollieren, taten sich die Oberwalliserinnen zu Beginn der zweiten Hälfte schwer. Die Tigers nutzten die Flüchtigkeitsfehler des Gegners aus und plötzlich stand es nur noch 3:2. Dies war jedoch der Weckruf für Naters-Brig, welche mit einem Doppelschlag durch Imoberdorf und Grünwald auf 5:2 davonziehen konnten. La Chapelle schaffte zwar erneut den Anschlusstreffer, doch Weber vermochte gleich darauf mit dem 6:3 den Deckel zuzumachen. Am Ende gewannen die Walliserinnen ein sehr intensives Spiel.

 

UHC Naters-Brig – UHC S.D. Heimberg 3:2 (0:2)

Nun stand der Spitzenkampf der Gruppe an. Der gegenseitige Respekt beider Teams ist nach vielen knappen und spannenden Duellen in den letzten drei Jahren gross. Noch im Sommer konnte sich Naters-Brig im Schweizer Ligacup ganz knapp durchsetzen. Entsprechend war die Partie auch von der guten taktischen Ausrichtung beider Mannschaften geprägt. Beide Teams gewährten sich wenig Chancen. Es sollten zwei individuelle Fehler sein, welche den Bernerinnen eine 2:0 Pausenführung einbrachte.

Auch wenn die Kräfte allmählich schwanden, der Kampfgeist, mit welchem die Oberwalliserinnen aus der Kabine traten, war riesig. Mit noch mehr Konzentration auf das eigene Spiel begannen sie die Aufholjagd. Grünwald und Salzmann versenkten den Ball in die Maschen und hinten blieb Schmid ohne Fehl und Tadel. Damit war wieder alles offen. Es entwickelte sich ein richtiger Spitzenkampf, welcher die Zuschauer in ihren Bann zog. Knapp zwei Minuten vor Schluss war es Grünwald, welche zur erstmaligen Führung für den UHC Naters-Brig traf. Heimberg spielte zwar zielorientiert weiter und suchte mit Nachdruck den Ausgleich. Doch die Oberwalliserinnen retteten den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten den sechsten Sieg im sechsten Saisonspiel. Damit konnten sie auch die Tabellenführung halten und mit Heimberg einen weiteren Favoriten ein wenig distanzieren.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor), Schmid Annalene (Tor), Salzmann Jennifer (1 Tore/2 Assist), Imoberdorf Fabienne (1/0), Millius Isabelle (1/1), Weber Olivia (1/2), Inniger Delia (0/1), Grünwald Annick (5/1), Leiggener Céline (0/2)