> Zurück

Damen SUHV: Der Lauf hält an

Loretan Evelyne 21.11.2017

Am Sonntag spielten die Damen des UHC Naters-Brig in Marly ihre vierte Meisterschaftsrunde. Mit zwei starken Teamleistungen vermochten sie ihr Kombinationsspiel erfolgreich durchzuziehen und ihre Siegesserie fortzusetzen.

 

UHC Naters-Brig – Flamatt-Sense 13:1 (6:1)

Mit Flamatt trafen die Oberwalliserinnen auf einen Gegner, welcher bisher gegen alle Topteams der Liga gut ausgesehen hatte. Mit dieser Vorwarnung in den Ohren zeigte Naters-Brig von Beginn an eine beherzte Leistung und schockte die Fribourgerinnen mit zwei frühen Toren. Auch Flamatt kam nun ins Spiel und schaffte den Anschluss. Doch die ambitionierten Walliserinnen nahmen das Heft sofort wieder in die eigenen Hände. Mit vier weiteren Toren schafften sie einen soliden 6:1 Pausenvorsprung.

In der zweiten Hälfte versuchte Flamatt mehr Kontrolle über das Spiel zu erlangen und griff früh an. Doch der UHC Naters-Brig zeigte sich sehr besonnen und spielsicher. Mit einer nahezu perfekten Halbzeit schafften sie es, das Skore in regelmässigen Abständen zu erhöhen. Am Ende resultierte ein klarer und verdienter 13:1 Erfolg.

 

UHC Naters-Brig – UHT Semsales II 9:2 (4:1)

Gegen Semsales hatte man in der letzten Saison noch beide Spiele verloren. Nun galt es, endlich auch gegen den zuvor Drittplatzierten zu Punkten. Mit dem Selbstvertrauen aus der ersten Partie stieg Naters-Brig denn auch sehr engagiert in Partie und konnte bereits nach wenigen Sekunden in Führung gehen. Auch danach zeigten sie sich besonders Defensiv sehr stabil und offensiv sehr kreativ. Auch wenn nach dem 3:0 der Anschlusstreffer folgte, konnten die Walliserinnen vor der Pause doch noch einmal punkten. In Überzahl startete Naters-Brig in die zweite Hälfte und nutzte die Gelegenheit auch gleich wieder aus. Als sie gar auf 6:1 erhöhen konnten, schien die Entscheidung gefallen zu sein. Etwas Nachlässigkeit machte sich in den Reihen der Walliserinnen breit, was der Gegner allerdings nicht zu mehr als dem 6:2 ausnutzen konnte. In den Schlussminuten schalteten drehte Naters-Brig noch einmal auf. Mit sehr viel Effizienz bauten sie die Führung zum Endresultat von 9:2 aus.

Dies ist mittlerweile bereits der 8. Sieg im 8. Saisonspiel. Damit konnte auch die Tabellenführung gehalten werden. Am nächsten Spieltag wartet dann das Duell gegen den zweitplatzierten aus Cheseaux. Doch mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele kann der Aufstiegskandidat aus dem Oberwallis mit viel Zuversicht in diese vielleicht wegweisende Partie gehen.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor / 1 Assist), Henzen Celine (2 Tore/4 Assist), Salzmann Jennifer (3/1), Millius Isabelle (3/3), Weber Olivia (2/4), Inniger Delia (0/3), Grünwald Annick (7/2), Leiggener Céline (3/1), Schuler Femke (0/2), Montani Nicole (2/1) .