> Zurück

Herren SUHV: Positiver Saisonabschluss

Loretan Evelyne 28.03.2018

Am Sonntag bestritten die Herren des UHC Naters-Brig ihren letzten Spieltag der Saison. Dabei bestätigten sie einmal mehr ihre starke Form und holten vier weitere Punkte.

UHC Naters-Brig vs. Hornets Regio Moosseedorf Worbental (7:5)

Für den UHC Naters-Brig welcher sich den Ligaerhalt bereits gesichert hatte, ging es im letzten Spieltag nicht mehr um viel. Anders sah dies bei den Gegnern aus Moosseedorf aus. Diese waren am Abstiegskampf noch beteiligt und dementsprechend traten sie auch auf. Nach dem die ersten Minuten torlos verstrichen waren es die Gegner die das Score eröffneten. Der Gegentreffer war der Startschuss für eine Druckphase des UHC Naters-Brig. Die Oberwalliser waren nun spielbestimmend und konnten durch Jordan ausgleichen. Die Natischer liessen den Ball nun gekonnt laufen und erspielte sich gute Chancen, scheiterten aber noch an der Ungenauigkeit. Als Brantschen das 2:1 erzielte folgte darauf ein Doppelschlag von Imhof und wieder Brantschen. Defensiv konnten sich die Natischer nichts vorwerfen lassen. Sie blockten die Schüsse oder die Spieler aus Moosseedorf kamen gar nicht in die gefährlichen Zonen hinein. Die Druckphase der Natischer wurde mit einem Tor von Ruppen kurz vor der Pause abgeschlossen.

In der zweiten Halbzeit schien es, als würde der Schaulauf vom UHC Naters-Brig weitergehen. Jordan erzielte kurz nach wieder Anpfiff das 6:1. Die Gegner aus Moosseedorf wussten diesmal jedoch zu reagieren und erzielten praktisch mit der nächsten Chance das 6:2. Als Imhof das 7:2 erzielte nahm der UHC Naters-Brig das Tempo raus und agierte nicht mehr so bestimmend wie in der ersten Halbzeit. Der Spieler aus Moosseedorf witterten ihre Chance und drückten nun ihrerseits aufs Tempo. Mit einem Doppelschlag verkürzten sie auf 3 Tore. Der UHC Naters-Brig wurden nun vermehrt in die Defensive gedrängt. In den letzten Spielminuten verkürzten die Hornets noch auf 2 Tore und drückten weiterhin auf den nächsten Treffer. Der UHC Naters-Brig konnte jedoch den Vorsprung über die Zeit retten, wurde sich aber bewusst, dass im zweiten Spiel eine deutlich bessere Leistung benötigt wird.

UHC Naters-Brig vs. UHC Berner Oberland (11:5)

Mit breiter Brust gingen die Herren des UHC Naters-Brig in das zweite Spiel. Das Spiel war von Anfang an sehr körperbetont und von harten Zweikämpfen geprägt. Ein Spieler des UHC Berner Oberland wurde aber zu übermütig und musste für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Überzahlsituation nutzte Ruppen zum 1:0 aus. Nun war das Spiel ein hin und her. Den Ausgleich vom UHC Berner Oberland beantwortete Eggs Simon kurze Zeit später mit dem erneuten Führungstreffer. Doch nur kurze Zeit später kassierten die Natischer wieder den Ausgleich. Das Spiel wurde zunehmend hektischer. Der UHC Berner Oberland versuchte nun offensiver zu spielen. Doch Imhof erkämpfte sich den Ball und schloss den Konter gleich selbst zur erneuten Führung ab. Kurz darauf erhöhte Eggs Silvio mit einem Schlenzer ins hohe Eck den Vorsprung. Doch wie so oft, mussten die Natischer vor der Pause noch ein Gegentor hinnehmen.

Nach der Pause kreierten sich die Natischer Chance um Chance und konnte bis auf 8:3 davon ziehen. Ein Tor des UHC Berner Oberland wussten die Natischer mit 3 weiteren Toren zu beantworten. Die Natischer kämpften um jeden Ball und standen defensiv sehr solide. Sie mussten jedoch noch das 11:5 hinnehmen. Das Gegentor war allerdings nur Resultatkosmetik. Der UHC Naters-Brig zog seine Lehren aus dem ersten Spiel und bliebe bis zum Schluss konzentriert und erkämpfte sich den Sieg.

Der UHC Naters-Brig hat damit zum Saisonabschluss vier weitere Punkte geholt und zeigte eine starke Rückrunde. Die Saison schliesst man auf dem hervorragenden vierten Platz ab. Man darf gespannt sein, ob der UHC Naters-Brig die Leistungen in der nächsten Saison bestätigen kann und ob er zu den Anwärtern auf den Aufstieg in die 2. Liga gehören wird.

Es spielten: Jonas Salzmann (Tor), Nicolas Bellwald (Tor), Silvio Eggs (1 Tor, 3 Assist), Dan-Luca Jenelten (1,1), Lukas Sieber (0,0), Simon Eggs (2,1), Steve Imhof (3,2), Arno Jordan (3,1), Stefan Ruppen (3,2), Fabrice Holzer (1,0), Dejan Brantschen (4,0)