> Zurück

Damen SUHV: Verdienter erster Sieg

Walker Tanja 23.10.2018

Am Sonntag spielten die 1. Liga-Damen des UHC Naters-Brig in Riehen ihre dritte Meisterschaftsrunde. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten sich die Walliserinnen dabei den ersten Sieg in der höchsten Liga.

 

UHC Naters-Brig – BEO 3:8 (1:5)

Gegen die Berner Oberländerinnen war klar, dass es eine absolute Topleistung brauchte, um Punkte zu erhaschen. Trotzdem zeigten sich die Oberwalliserinnen von Beginn weg entschlossen und kreativ im Spiel. Doch die anfänglichen Topchancen wurden von der gegnerischen Torhüterin bravourös pariert. Ein Konter brachte Naters-Brig dann jedoch zurück auf den Boden und BEO ging in Führung. In der Folge entwickelte sich eine sehenswerte und offene Partie. Allerdings waren es die Bernerinnen, welche sich in bessere Abschlusspositionen brachten und damit auch weiter vorlegten. Erst beim Stand von 0:5 schaffte Leiggener kurz vor dem Pausenpfiff der lange ersehnte erste Treffer.

Gleiches Bild in der zweiten Hälfte. Beide Teams spielten stark, jedoch taten sich die Oberwalliserinnen weiter im Abschluss schwer. Erst beim Stand von 1:7 konnten sie dank einem Doppelschlag durch Walker und Salzmann das Resultat korrigieren. Den Schlusspunkt setzen erneut die Oberländerinnen, welche am Ende nach einer sehr starken Leistung das tapfer kämpfende Naters-Brig mit 8:3 bezwangen.

 

UHC Naters-Brig – UHT Schangnau 6:4 (1:2)

Mit neuem Selbstvertrauen ging es in das wichtige Spiel gegen Schangnau. Drang und Sehnsucht nach dem ersten Saisonsieg war in den Reihen der Walliserinnen war förmlich spürbar. Kurz nach Spielbeginn brachte Weber diese Energie aufs Skoreboard. Doch Schangnau vermochte im Spiel ebenso Akzente zu setzen wie Naters-Brig. Einzig war es allerdings ihnen vergönnt, Tore zu erzielen. Sie drehten die Partie und gingen mit einer knappen 2:1 Führung in die Pause.

Doch von Aufgeben war bei den Oberwalliserinnen auch nach diesem Rückstand nichts zu sehen. Kurz nach Anpfiff glich Grünwald aus. Auch wenn Schangnau erneut in Führung ging, zeigten sich die Walliserinnen wild entschlossen und spielstark. Weber, Millius und Leiggener sorgten für die Wende. So stand es vor der Endphase 5:3 für Naters-Brig. Ein unglücklicher Gegentreffer brachte vorerst Hoffnung in die Reihen von Schangnau. Doch Montani verwertete gleich nach Wiederanpfiff nach einer herrlichen Kombination die nächste Möglichkeit zum Schlussresultat von 6:4.

Damit siegten die Damen vom UHC Naters-Brig endlich und verdient zum ersten Mal in der höchsten Schweizer Kleinfeldliga. Mit dem gezeigten Kampf- und Teamgeist darf in Zukunft mit weiteren Siegen gerechnet werden. Nächste Möglichkeit bietet sich am 11.11. zu Hause im Klosi in Naters.

 

Für den UHC Naters-Brig spielten: Kellenberger Nadja (Tor/ 1 Assist); Albadr Ayat (Tor); Montani Nicole (1 Tor / 1 Assists), Mazotti Salome (0/0), Salzmann Jennifer (1/1); MilliusIsabelle (1/0), Weber Olivia (2/0), Inniger Delia (0/0), Ruppen Sandrine (0/1), Leiggener Céline (2/1), Walker Tanja (1/0), Grünwald Annick (1/4).